Reise suchen Reise finden

Mexiko Reisen

Reisen sortieren nach:
Zurücksetzen
Mexiko Baja California Wal

Mexiko Urlaub - Naturerlebnis Baja California

  • Garantierte Durchführung ab 2 Personen
  • Kleingruppe mit maximal 12 Personen
  • Giganten der Meere – einzigartige Walexpeditionen im Pazifik
  • San Ignacio: grüne Oase inmitten der trockenen Wüstenlandschaft
  • Verlängerungsmöglichkeit Kupfercanyon
Termine: November 2017
12 Tage | ab 3.265 €
Garantierte Durchführung
Kleingruppe
Mexiko Agaven Anbau

Mexiko "Viva Mexiko"

  • Neue Termine bis März 2018
  • Garantierte Durchführung ab 2 Personen
  • Palenque – eine bedeutende ehemalige Stadt der Maya, UNESCO-Weltkulturerbe
  • Archäologische Stätte Monte Alban
  • Bootsfahrt im Sumidero Canyon
  • Karibikstrände auf Yucatán
Termine: November 2017 - März 2018
15 Tage | ab 2.495 €
Garantierte Durchführung
3583,3582
3582,3583
3583,3582

Reiseinformationen

Einreise

Für die Einreise ist ein Reisepass notwendig, der noch sechs Monate, mindestens jedoch für die Dauer des geplanten Aufenthalts gültig sein muss. Deutsche Staatsangehörige, die als Touristen nach Mexiko reisen, können ohne vorherige Einholung eines Visums einreisen. Sie erhalten bei der Einreise nach Mexiko per Flug oder an anderen Grenzübergangsstellen eine Touristenkarte (genannt „FMT“). Bei Grenzübertritt wird die Karte gestempelt und der Gültigkeitszeitraum eingetragen. Dabei sollte auf die Gültigkeitsdauer geachtet werden, um späteren Aufwand zur Verlängerung zu vermeiden. Eine spätere Verlängerung auf bis zu sechs Monate kann bei der zuständigen Behörde in Mexiko (Instituto Nacional de Migración) beantragt werden. Jedoch besteht darauf kein Anspruch. Die beim Reisenden verbleibende Ausfertigung der Touristenkarte sollte sicher verwahrt werden, sie muss bei der Ausreise aus Mexiko vorgelegt werden.

Fotografieren

Wie in Europa ist auch in Mexiko das Fotografieren nicht überall erlaubt. Achten Sie daher bitte auf die Beschilderung in Museen und anderen öffentlichen Einrichtungen oder erkundigen Sie sich bei Ihrem Reiseleiter – oftmals muss man nur das Blitzlicht abschalten. Bitte verzichten Sie beim Fotografieren und Filmen auf ein Stativ – zur Benutzung muss oftmals vor Ort eine kostspielige Genehmigung (bis ca. 300,00 USD pro Stativ und Bundesstaat) eingeholt werden. Dies gilt insbesondere für archäologische Zonen, da hier zudem der Beweis geführt werden muss, dass die Stativ-Aufnahmen nicht gewerblich genutzt werden, was eine gesonderte Genehmigung im Vorfeld bedingen würde. Wenn Sie bei Bootstouren fotografieren möchten, sollten Sie Ihre Kamera spritzwassergeschützt aufbewahren – eine einfache Plastiktüte reicht oftmals schon aus.

Fotografieren Sie einheimische Frauen und Männer nicht ohne deren vorherige Zustimmung. Teilweise gelten Fotos als böses Omen – insbesondere bei Menschen aus präkolumbischen Kulturen. Große Objektive wirken manchmal fast wie Waffen. Haben Sie bitte Respekt vor einheimischen Ritualen und Tempeln. Auch sollten Sie sich in die Lage der Fotografierten versetzen und entscheiden, ob es Ihnen an deren Stelle Recht wäre fotografiert zu werden.

Geld

Die mexikanische Währung ist der Peso ($), der 100 Centavos entspricht. Aktuell (September 2017) bekommen Sie für 1 Euro ca. 21,34 mexikanische Pesos. Da die Abkürzung für den Peso dieselbe ist wie für den Dollar, prüfen Sie bitte bei Preisschildern, welche Währung gemeint ist. Bei Preisauszeichnungen sieht man häufig auch nur das Zeichen „M“ oder „M.N.“ neben dem Betrag (= moneda nacional = Peso). Kreditkarten werden fast überall akzeptiert und als Zahlungsmittel empfohlen. Die Mitnahme von Reiseschecks wird nicht empfohlen. Mexikanische Banken und Wechselstuben akzeptieren nur selten den Eintausch von Reisechecks – oft wird die Annahme komplett verweigert.

Wir empfehlen die Mitnahme von Euro. Euro lassen sich in größeren Städten wie Mexiko City oder Oaxaca problemlos in Wechselstuben (z. B. am Flughafen) und Banken umtauschen, kleinere Beträge werden auch in Hotels zum Umtausch akzeptiert. Banken bieten oft einen schlechteren Wechselkurs oder haben bei Ankunft durch die eng begrenzten Öffnungszeiten bereits geschlossen. Es ist Ihnen überlassen, ob Sie bereits im Vorfeld der Reise einen bestimmten Betrag in Mexikanische Pesos wechseln, welche Sie in den ersten Tagen für kleinere Ausgaben oder Trinkgelder verwenden können. Die Mitnahme von Dollar empfehlen wir eher nicht. Lediglich 1-Dollar-Noten werden als Trinkgeld oder in den größeren Städten angenommen und akzeptiert. Die gängige Währung ist jedoch der Mexikanische Peso, der überall akzeptiert wird. Darüber hinaus empfehlen wir vor allem die Verwendung Ihrer EC- oder Kreditkarten als Zahlungsmittel und für Barabhebungen. Für Barabhebungen benötigen Sie neben der Original-Karte auch deren Geheimnummer. Insbesondere bei Zusatzkosten in Hotels sind Kreditkarten neben der Barzahlung oft das einzig akzeptierte Zahlungsmittel. Informieren Sie sich am Besten im Vorfeld bei Ihrer Bank, ob und in welcher Höhe Gebühren bei der Barabhebung anfallen.

Geographie

Der größte Teil Mexikos gehört geographisch noch zum nordamerikanischen Kontinent. Die Größe des Landes und die extremen Höhenunterschiede bedingen eine Vielfalt von Landschaftstypen, Klima- und Vegetationszonen. So vielfältig das geographische Erscheinungsbild des Landes im Detail gesehen auch ist, vereinfacht kann man Mexiko als eine zentrale Hochebene bezeichnen, die von zwei Gebirgsketten in Nord-Süd-Richtung (Sierra Madre Occidental und Sierra Madre Continental) begrenzt ist und relativ steil zu den beiden Küstenlinien abfallen. Der nördliche Teil der Hochebene ist trocken, verhältnismäßig flach und sehr dünn besiedelt. Nach Süden hin steigt die Hochebene immer weiter an. Am südlichen Ende der mexikanischen Hochebene lebt etwa die Hälfte der gesamten mexikanischen Bevölkerung.

Klima

Der nördliche Teil Mexikos gehört zu den Subtropen, der Süden des Landes dagegen zur innertropischen Zone. Bezüglich der jährlichen Niederschlagsmengen gibt es weniger Unterschiede zwischen Norden und Süden, dagegen bringen die Nordostpassate der östlichen Küste am Golf von Mexiko wesentlich mehr Niederschläge als die verhältnismäßig trockenen Winde an der Pazifikküste.

Regenzeit herrscht von Mai bis Oktober, von November bis April ist Trockenzeit. Im zentralen Hochland beschränkt sich der Regen auf Nachmittagsschauer, in Chiapas und an der Karibik regnet es hingegen häufiger. Die Temperaturen sind abhängig von der Höhenlage, sie reichen von feucht, heißem Klima an den Küsten bis zu nächtlicher Kälte (über 2000 m).

Medizinische Hinweise

Der Gesundheitsstandart in Mexiko ist für Mittelamerikanische Verhältnisse gut, jedoch gerade in den Ländlichen Regionen nicht mit dem deutschen Standard zu vergleichen. Das Leitungswasser ist zum Trinken nicht geeignet, Hotels und Restaurants halten einwandfreies Wasser in Flaschen bereit. Generell gilt, achten Sie darauf dass die zu verzehrenden Lebensmittel richtig zubereitet wurden, pflegen Sie eine gesunde Körperhygiene und verwenden Sie nur gefiltertes, abgekochtes oder abgepacktes Wasser. Es empfiehlt sich, eine kleine Reiseapotheke mit z. B. Kopfschmerztabletten, Kohletabletten und Heftpflaster mit zu führen.

Offiziell sind keine Impfungen vorgeschrieben, jedoch werden Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und Hepatitis A  empfohlen. Generell ist es ratsam mit Ihrem Hausarzt über Impfungen und Medikamente für Ihre Reise zu sprechen. Es besteht gerade in den ländlichen Regionen ein mittleres bis geringes Übertragungs-Risiko von Malaria. Als Malariafrei gelten neben den größeren Städten auch die Höhenlagen (ca. >1.000m) sowie die Halbinsel Yucatan.

In der Region wird aktuell eine deutliche Zunahme von durch Mücken übertragbaren Zika-Virus-Infektionen beobachtet. Eine Impfung, eine Chemoprophylaxe oder eine spezifische Therapie stehen absehbar nicht zur Verfügung. Das Auswärtige Amt empfiehlt daher Schwangeren und Frauen, die schwanger werden wollen, von vermeidbaren Reisen in Zika-Virus-Ausbruchsgebiete abzusehen.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung und Reiserückholversicherung wird generell empfohlen.

Sicherheit

Diebstahl (insbesondere Handtaschendiebstahl) ist in Mexiko allgemein ein Problem. Dies gilt speziell für größere Städte, bei Menschenansammlungen und nachts. Beachten Sie bitte unbedingt die Anweisungen der örtlichen Reiseleitungen. Lassen Sie Ihr Gepäck nicht aus den Augen, tragen Sie keinen auffälligen Schmuck oder Uhren und behalten Sie auch Ihre Fotoausrüstungen im Auge.

Leider Spielt die Kriminalität in Mexiko immer noch eine große Rolle. Gerade in den Grenzregionen und vereinzelten Stadteilen der größeren Städte sollte Vorsicht gewaltet werden. Gehen Sie nachts nicht in unbekannte Stadtteile. Verwahren Sie Ihre Wertsachen wie Reisepass, Geld und Schmuck sicher und möglichst unauffällig.

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten von Geschäften, Behörden und Banken sind zum Teil sehr unterschiedlich und variieren regional. Die meisten Geschäfte machen mittags eine Pause.

Übliche Öffnungszeiten:

Banken: Mo – Fr 9.00 – 13.00

Post: Mo – Fr 9.00 – 18.00

Geschäfte: Mo – Sa 9.00 – 17.00, teilweise bis 20.00 Uhr

Stromversorgung

Elektrische Geräte werden mit 110/120 Volt Wechselstrom betrieben. Es sind Flachstecker wie in den USA üblich. Sie benötigen deshalb einen Adapter, den Sie im Fachhandel erhalten. Wir empfehlen einen Universaladapter.

Taxi

Wir empfehlen ausschließlich die Verwendung von „Sitio Taxis“. Dabei handelt es sich um Taxis mit einem festen Standort, die auch telefonisch von den Hotels angefordert werden können. Die Preise für die Fahrten stehen fest oder werden von vornherein verhandelt. Die Tarife der „Sitio Taxis“ sind oftmals deutlich höher als die der „freien Taxis“, dafür haben die Fahrer der „Sitio Taxis“ regelmäßig eine bessere Ortskenntnis und die Fahrten sind sicherer.

Kommunikation

von Deutschland 0052 – Ortsnetz ohne 0 – Teilnehmer

nach Deutschland 0049 – Ortsnetz ohne 0 – Teilnehmer

Überall im Land gibt es Telefonzellen, in denen man mit Telefonkarten zu 30, 50 und 100 Pesos telefonieren kann. Telefonkarten sind in Geschäften, Kaufhäusern, Kiosks, Hotels, Apotheken und Online erhältlich.

Von der Nutzung eines mitgebrachten Mobiltelefons ist im Normalfall abzusehen, da die Gebühren für das Telefonieren, SMS schreiben/empfangen und Surfen im Internet sehr hoch ausfallen können. Mobiltelefone können vor Ort gemietet werden.

Trinkgelder

Ein Trinkgeld in Höhe von 10 bis 15% des Rechnungsbetrages ist üblich, sofern Sie mit dem Service zufrieden waren. Taxifahrer erhalten kein Trinkgeld, sofern sie nicht eine zusätzliche Leistung erbringen. Fahrer und Reiseleitung freuen sich auch über eine Anerkennung (i.d.R. ca. 1 – 1,50 USD pro Tag (ca. 17 Mex. Pesos) für den Fahrer und 2 -3 USD pro Tag (ca. 34 Mex. Pesos) für die Reiseleitung). Die Fahrer verdienen oft nur sehr wenig und sind auf Trinkgelder angewiesen. Viele Einheimische freuen sich sehr über 1-Dollar Scheine als Trinkgeld. Größere Akzeptanz findet jedoch die einheimische Währung, der Mexikanische Peso.

Wie kann man Sie am besten während der Tour erreichen?

Falls Sie von Deutschland aus erreicht werden müssen, so sollte dies am besten über unsere Agentur vor Ort geschehen, die genau weiß, wo die Gruppe sich gerade befindet. Die Kontaktdaten finden Sie auf der Hotelliste.

Zeitunterschied

Für den größten Teil Mexikos gilt die amerikanische „Central Standard Time“, die 7 Stunden hinter der mitteleuropäischen Zeit (MEZ) liegt.

Wetere Informationen zu Einreisebestimmungen, Medizinischen Hinweisen oder Landesspezifischen Hinweisen finden hier.

 Änderungen vorbehalten.