Reise suchen Reise finden

Nicaragua Reisen

Reisen sortieren nach:
Zurücksetzen
Panama Kanal

Costa Rica - Nicaragua - Panama "Tropenzauber, Vulkane und der Panamakanal"

  • Neue Termine für 2017
  • Garantierte Durchführung ab 2 Personen
  • San José – Hauptstadt der Naturschönheit Costa Rica
  • Stadtrundfahrt in Granada, der ältesten Kolonialstadt Amerikas
  • Beeindruckender Vulkan Masaya
  • Tierbeobachtung im Tortuguero Nationalpark
  • Teildurchquerung des Panamakanals
Termine: Januar 2018 - November 2018
16 Tage | ab 4.195 €
Garantierte Durchführung
3553
3553
3553

Reiseinformationen

Einreise

Ein Visum ist für Nicaragua nicht erforderlich. Bei Ankunft erhält man gegen eine Gebühr von zurzeit ca. 10,- US-$ eine sogenannte Touristenkarte. Des Weiteren werden bei Ein- und Ausreise 2,- US-$ Einreisegebühr fällig. Notwendig sind für die Touristenkarte: bei Ankunft ein mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreiseticket und ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt. Außerdem benötigen Sie, Aufgrund Ihrer Einreise von Panama, ein mindestens 10 Tage altes Impfzertrifikat der Gelbfieberimpfung.

Fotografieren

Farbfilme sind überall erhältlich, Diafilme seltener. Besonders in ländlichen Regionen sollte man vorher höflich fragen ob man die Einheimischen fotografieren darf. Die Fotoausrüstung sollte man unauffällig, z.B. in einer Einkaufstüte versteckt, mit sich tragen.

Geld/Devisen

Die Landeswährung ist der Córdoba Oro (C$, NIO) der sich in 100 Centavos unterteilt. 1,- EUR entspricht 36,16 NIO (Stand September 2017). Reisende sollten US-Dollar in bar mitbringen. Bare Euro können nur in einigen wenigen Banken umgetauscht werden. Bekannte Kreditkarten (Mastercard, Visa, American Express) werden von vielen Geschäften, Hotels, Agenturen etc. akzeptiert. Teilweise kann mit der EC-Karte Geld abgehoben werden. Reiseschecks können nur bei Banken eingelöst werden und sollten in US-Dollar ausgestellt sein.

Gepäck

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Gepäck für eine Fernreise bzw. für eine mehrtägige Busrundreise geeignet sein muss und dass während der Rundreise die Platzkapazitäten im Bus für das Gepäck begrenzt sind.

Ein eventueller Schaden muss umgehend nach Empfang des Gepäckstückes noch im Flughafen bei der Fluggesellschaft reklamiert werden. Ein Kofferschaden in Verbindung mit dem Bustransport muss umgehend bei der Reiseleitung gemeldet werden. In beiden Fällen ist darauf zu achten, dass eine schriftliche Schadensmeldung angefertigt wird.

Generell übernehmen Kiwi Tours sowie unsere örtlichen Partner keine Haftung für beschädigte Gepäckstücke. Daher empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer Reisegepäckversicherung.

Medizinische Hinweise

Der Gesundheitsstandart in Nicaragua entspricht besonders in ländlichen Regionen nicht dem deutschen Standard. Das Leitungswasser ist zum Trinken nicht geeignet, Hotels und Restaurants halten einwandfreies Wasser in Flaschen bereit. Generell gilt, achten Sie darauf dass die zu verzehrenden Lebensmittel richtig zubereitet wurden, pflegen Sie eine gesunde Körperhygiene und verwenden Sie nur gefiltertes, abgekochtes oder abgepacktes Wasser. Es empfiehlt sich, eine kleine Reiseapotheke mit z. B. Kopfschmerztabletten, Kohletabletten und Heftpflaster mit zu führen. Desweiteren sollten Sie regelmäßig einzunemende Medikamente von Zuhause mitbringen, da nicht gewährleistet werden kann, dass Sie die benötigten Medikament in Nicaragua bekommen.

Offiziell sind keine Impfungen vorgeschrieben, jedoch werden Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Hepatitis A  empfohlen. Generell ist es ratsam mit Ihrem Hausarzt über Impfungen und Medikamente für Ihre Reise zu sprechen. Es besteht in den östlichen Regionen des Landes ein mittleres Malaria Risiko, ein geringes in den Zentralen Regionen und im Westen sowie ein minimales Risiko im Rest des Landes.

In der Region wird aktuell eine deutliche Zunahme von durch Mücken übertragbaren Zika-Virus-Infektionen beobachtet. Eine Impfung, eine Chemoprophylaxe oder eine spezifische Therapie stehen absehbar nicht zur Verfügung. Das Auswärtige Amt empfiehlt daher Schwangeren und Frauen, die schwanger werden wollen, von vermeidbaren Reisen in Zika-Virus-Ausbruchsgebiete abzusehen.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung und Reiserückholversicherung wird generell empfohlen.

Klima

Im Allgemeinen hat Nicaragua tropisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit. An der Pazifikküste ist es heiß und trocken, im zentralen Hochland angenehm warm, an der Karibikküste ist es feuchtwarm.
In Managua beträgt die durchschnittliche Temperatur tagsüber ca. 30°C. Nachts sinken sie Temperaturen üblicherweise auf etwa 25°C ab. In Höhenlagen liegen die Temperaturen entsprechend niedriger. Die heißesten Monate sind März/April und Mai mit Temperaturen bis zu 45°C.
Die meisten Regenfälle treten in den Monaten Mai bis Oktober auf.
Das ganze Jahr über herrscht hohe Luftfeuchtigkeit. So kann die Luftfeuchtigkeit morgens zwischen 80 und 90 Prozent liegen. Mittags sinkt sie dann meist etwas ab und liegt bei etwa 65 bis 80 Prozent. In der Hauptstadt Managua ist es das ganze Jahr über sehr schwül.

Kleidung

Leichte, gut waschbare Sommerkleidung aus atmungsaktiven Materialien ist das ganze Jahr über angebracht. Etwas wärmere Kleidung sollte man für Aufenthalte in höheren Lagen mitnehmen. Regenschutz ist für die Zeit von Mai bis Oktober unbedingt erforderlich, und gute Sonnenbrillen sind jederzeit unerlässlich.

Sicherheit

Diebstahl (insbesondere Handtaschendiebstahl) ist in Südamerika allgemein ein Problem. Dies gilt speziell für größere Städte, bei Menschenansammlungen und nachts. Beachten Sie bitte unbedingt die Anweisungen der örtlichen Reiseleitungen. Lassen Sie Ihr Gepäck nie unbeaufsichtigt, tragen Sie keinen auffälligen Schmuck oder Uhren und behalten Sie auch Ihre Fotoausrüstungen im Auge. Es kann nicht Schaden zur Sicherheit eine Kopie Ihres Reisepasses getrennt vom Original mit sich zu führen. Im Notfall kann die Touristenpolizei um Hilfe gebeten werden.

Sprache

Die Amtssprache Nicaraguas ist Spanisch. Daneben werden aber noch zahlreiche indianische Sprachen gesprochen.

Strom

120 Volt Wechselstrom, 60 Hertz. Es empfiehlt sich, einen Adapter für amerikanische Flachstecker mitzunehmen.

Telefonieren

Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Nicaragua ist 00505, von Nicaragua nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.
NOTRUFNUMMERN: Polizei 118; Unfallrettung 128; Feuerwehr 115.

Von der Nutzung eines mitgebrachten Mobiltelefons ist im Normalfall abzusehen, da die Gebühren für das Telefonieren, SMS schreiben/empfangen und Surfen im Internet sehr hoch ausfallen können. Mobiltelefone können vor Ort gemietet werden.

Trinkgelder

In einigen Hotels wird eine Service Charge von 10 Prozent auf die Rechnung gesetzt. In besseren Restaurants kommen ebenfalls 10 Prozent auf die Rechnung. Die Preise enthalten im Allgemeinen den Bedienungszuschlag, ansonsten sind 10-15 Prozent Trinkgeld üblich. Für alle Dienstleistungen werden kleinere Trinkgelder erwartet, z.B. erhalten Gepäckträger in Hotels 0,50 US-$.. Es liegt im eigenen Ermessen, ob Sie Trinkgelder für aufmerksamen Service geben. Kellner, Fahrer und örtliche Reisleitungen freuen sich besonders bei guter Leistung über eine Anerkennung (für die Reiseleitung sind ca. 2 USD pro Person und Tag üblich. Die Fahrer erhalten in der Regel ca. 1,50 USD pro Person und Tag ).

Zeit

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -7 Stunden
Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied -8 Stunden.

Zoll

Normale Güter des Reisenden können problemlos eingeführt werden. Im Flugzeug erhalten Sie detaillierte Formulare, die Sie bei der Einreise ausgefüllt abgeben müssen.

Wie kann man Sie am besten während der Tour erreichen?

Falls Sie von Deutschland aus erreicht werden müssen, so sollte dies am besten über unsere Agentur vor Ort geschehen, die genau weiß, wo die Gruppe sich gerade befindet. Bedenken Sie bitte: Luftpost kann bis zu 10 Tagen unterwegs sein!

Wetere Informationen zu Einreisebestimmungen, Medizinischen Hinweisen oder Landesspezifischen Hinweisen finden Sie im hier.

Änderungen vorbehalten.