Reise suchen Reise finden

Venezuela Reisen

Reisen sortieren nach:
Zurücksetzen
Venezuela Canaima Angel Fall

Venezuela "Naturwelten Venezuelas"

  • Neue Termine für 2017
  • Garantierte Durchführung ab 2 Personen
  • Kleingruppe mit maximal 12 Personen
  • Los Llanos: Cowboy-Atmosphäre in unberührter Natur
  • Tiersafaris mit spektakulären Wildbeobachtungen
  • Exotische Flora und faszinierende Tierwelt
Termine: November 2017 - Dezember 2017
16 Tage | ab 3.495 €
Garantierte Durchführung
3658
3658
3658

Reiseinformationen

Einreise

Für die Einreise nach Venezuela ist für Staatsbürger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kein Visum erforderlich, es genügt der Reisepass. Ihr Reisepass muss bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein. Sie erhalten im Flugzeug vor der Landung ein Einreiseformular bzw. eine Touristenkarte. Bitte heben Sie den Durchschlag nach Passieren der Einwanderungsbehörde (Migración) sorgfältig auf, da dieser vor Ausreise eingefordert wird.

Staats­bürger anderer Natio­nalitäten wer­den gebe­ten, sich direkt bei den zu­ständi­gen Botschaften zu er­kundi­gen.

Devisen/Zahlungsmittel

Landeswährung ist der Bolivar (VEF), der in 100 Céntimos unterteilt ist. Zum Jahresbeginn 2008 wurde als Konsequenz extrem hoher Inflationsraten ein „neuer“ Bolivar (umgangssprachlich in Venezuela als Bolivar Fuerte bezeichnet) eingeführt. Die „alten“ Bolivares sind nicht mehr gültig und werden auch nicht mehr als Zahlungsmittel akzeptiert. 1 EUR,- entspricht 12,10 VEF (Stand September 2017).

Es ist zu empfehlen, Bargeld in US-Dollar oder Euro mitzunehmen. US$ werden in kleinen Stückelungen auch als Zahlungsmittel akzeptiert. Euros werden nur in Großbanken gewechselt.

Das Abheben von Geld mit EC- und Kreditkarten in Venezuela kann nicht garantiert werden (vielfach ist neben dem PIN die Eingabe der venezolanischen Personalausweis-Nr. erforderlich, was manchmal mit der Eingabe mehrerer Nullen umgangen werden kann). Bezahlung mit Kreditkarten in größeren Geschäften, Restaurants und Hotels ist meist möglich, es wird aber davon abgeraten, da zum offiziellen Währungskurs umgerechnet wird. Das gilt auch für die Bargeldabhebung mit EC-Karte. Kreditkarten sollten nur für Notfälle mitgeführt werden.

Der Kauf/Verkauf von Devisen ist staatlich reguliert (Devisenkontrolle). Der Tausch von ausländischer Währung auf einem Parallelmarkt (“Schwarzmarkt“) ist gesetzlich verboten und sollte daher nur in offiziellen Wechselstuben (z. B. im Innenbereich des Flughafens) erfolgen. Vor der Annahme von Angeboten von inoffiziellen Händlern, schon direkt am Flughafen oder auf der Straße, wird jedoch dringend abgeraten.

Essen und Trinken

Die südamerikanische Küche ist stark von der spanischen beeinflusst, aber auch indianische Wurzeln sind noch deutlich zu spüren. Eine Spezialität in Venezuela ist Arepa – ein berühmter Maisfladen. Typisch für die venezolanische Küche sind auch Cachapa (Eierkuchen), Casabe, Dulce de lechosa (Papaya-Süßigkeit), Pabellón criollo (Bohnengericht) und Brühen.

Als Beilagen werden typischerweise Tostones (gebratene grüne Kochbananen) und Guasacaca (die venezolanische Variante von Guacamole) serviert. Zu den typischen Getränken in Venezuela zählen Fruchtsäfte und -shakes. Säfte haben einen höheren Wasseranteil, Shakes mehr Fruchtfleisch. Bereitet man sie mit Milch zu, nennt man dies Merengadas. Auch Kaffee trinken hat in Venezuela eine lange Tradition und ist an vielen Orten erhältlich. Das beliebteste venezolanische Bier ist “Polar” als Pils, Light oder in speziellen Ausgaben wie das “Grüne”.

Fotografieren

Bitte beachten Sie, dass man generell beim Fotografieren von Menschen vorher nach Erlaubnis fragt. Besonders im Umgang mit indigenen Kulturen sollte man sich besonders sensibel verhalten.

In Venezuela ist es verboten, militärische und polizeiliche Einrichtungen zu fotografieren.

Gepäck

Die Bestimmungen für das auf den Flügen zugelassene Freigepäck sowie Handgepäck entnehmen Sie bitte den Flughafeninformationen. Diese erhalten Sie zusammen mit den Reiseunterlagen.

Das Bundesinnenministerium weist darauf hin, dass auf mehreren deutschen Flughäfen neue Durchleuchtungsgeräte eingesetzt werden. Bedingt durch eine höhere Strahlendosis kann es zu Beschädigungen von Foto- und Filmmaterial kommen. Empfohlen wird daher, Kameras sowie weitere elektronische Geräte nicht im aufgegebenen Gepäck, sondern im Handgepäck mitzuführen. Bisher liegen keine Erkenntnisse vor, dass Filme und Kameras im Rahmen der Überprüfung des Handgepäcks beschädigt werden.

Unser Tipp: Das Gepäck, das Sie einchecken sollte nicht verschlossen sein, da es im Laufe der Reise mehrmals durchleuchtet wird. Achten Sie aber darauf, dass Sie keine Wertgegenstände im aufgegebenen Gepäck verstauen!

Ein eventueller Schaden muss umgehend nach Empfang des Gepäckstückes noch im Flughafen bei der Fluggesellschaft reklamiert werden. Ein Kofferschaden in Verbindung mit dem Bustransport muss umgehend bei der Reiseleitung gemeldet werden.

In beiden Fällen ist darauf zu achten, dass eine schriftliche Schadensmeldung ausgefertigt wird. Generell übernimmt KIWI TOURS sowie unsere örtlichen Partner keine Haftung für beschädigte Gepäckstücke.

Kleidung / Ausrüstung

Generell ist einfache, strapazierfähige und dem Klima entsprechende Kleidung sowie bequemes Schuhwerk ideal während der Tour. Auch Regen- und Sonnenschutz gehören in Ihr Reisegepäck. Kurze Hosen o.ä. und zu freizügige Kleidung sind in den Innenstädten, Museen und Kirchen tabu. Trotz der größtenteils tropischen Lage Venezuelas kann es in den Anden oder in Canaima sehr kühl werden. Daher darf warme Oberbekleidung und eine Jacke gegen den Wind im Reisegepäck nicht fehlen.

Klima

Venezuela liegt im Norden Südamerikas am Südrand der Karibik und grenzt im Osten an Guyana und den Atlantischen Ozean, im Süden an Brasilien und im Westen und Südwesten an Kolumbien. Das Klima Venezuelas ist entsprechend der Lage tropisch mit recht geringen jahreszeitlichen Temperaturunterschieden. Die Topografie teilt das Land in vier verschieden ausgeprägte Klimazonen, sodass man je nach Region tropisches, gemäßigtes und alpines Klima vorfindet. Es herrscht eine Regenzeit von Mai bis November. Mit den meisten Niederschlägen ist in den Monaten Juni und August zu rechnen. Die durchschnittlichen Temperaturen hängen stark von der Höhe ab. Am kühlsten ist es im Dezember und Januar, am wärmsten im März und April. Im Flachland liegen die durchschnittlichen Höchsttemperaturen zwischen 25 und 29 Grad, im Hochgebirge bei unter 8 Grad. Die jahreszeitlichen Schwankungen betragen nur rund 5 Grad, die Temperaturunterschiede je nach den Höhenregionen können dagegen rund 50 Grad betragen.

Kommunikation

Die Landesvorwahl Venezuelas ist 0058.

Für Telefonate nach Deutschland wählen Sie die 0049.

Notrufnummern: Polizei 17, Feuerwehr 18, Rettungswagen 15.

In allen größeren Städten befinden sich Zahlreiche öffentliche Telefone. Sie können mit Münzen oder Telefonkarte genutzt werden. Eine gute Möglichkeit um möglichst günstig zu Telefonieren bieten Prepaid-Karten, die Sie am Flughafen, in Hotels, in CANTV-Geschäftsstellen, am Kiosk, im Postamt oder in Tabakläden erwerben können.

Von der Nutzung eines mitgebrachten Mobiltelefons ist im Normalfall (Mit deutscher Mobilfunk Karte) abzusehen, da die Gebühren für das Telefonieren, SMS schreiben/empfangen und Surfen im Internet sehr hoch ausfallen können.

In den meisten Städten sind auch Internetcafés vorhanden.

Medizinische Hinweise

Die Medizinischen Verhältnisse im Land haben sich in letzter Zeit verschlechtert. Selbst im Privaten Sektor hat der Standard abgenommen und kann daher mittlerweile nichtmehr mit Deutschen Verhältnissen verglichen werden. Das Leitungswasser ist zum Trinken nicht geeignet, Hotels und Restaurants halten einwandfreies Wasser in Flaschen bereit. Generell gilt, achten Sie darauf dass die zu verzehrenden Lebensmittel richtig zubereitet wurden, pflegen Sie eine gesunde Körperhygiene und verwenden Sie nur gefiltertes, abgekochtes oder abgepacktes Wasser. Es empfiehlt sich, eine kleine Reiseapotheke mit z. B. Kopfschmerztabletten, Kohletabletten und Heftpflaster mit zu führen. Des Weiteren sollten Sie regelmäßig einzunehmende Medikamente von Zuhause mitbringen, da nicht gewährleistet werden kann, dass Sie die benötigten Medikament in Venezuela bekommen.

 Es werden keine Impfungen für die Einreise in Venezuela vorgeschrieben. Es empfielt sich jedoch Impfungen gegen Gelbfieber, Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und Hepatitis A vornehmen zu lassen. Derzeit nimmt die Anzahl an Malaria-Infektionen im Land massive zu (V. a. in den Provinzen Amazonas und Bolivar). Es besteht zudem ein ganzjähriges Risiko in den südlichen und östlichen Provinzen (Amazonas, Anzoátegui, Bolívar inkl. Angel Falls, Delta Amacuro) sowie ein geringes Risiko in Apure, Monagas, Sucre und Zulia.

In der Region wird aktuell eine deutliche Zunahme von durch Mücken übertragbaren Zika-Virus-Infektionen beobachtet. Eine Impfung, eine Chemoprophylaxe oder eine spezifische Therapie stehen absehbar nicht zur Verfügung. Das Auswärtige Amt empfiehlt daher Schwangeren und Frauen, die schwanger werden wollen, von vermeidbaren Reisen in Zika-Virus-Ausbruchsgebiete abzusehen.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung und Reiserückholversicherung wird generell empfohlen.

Sicherheit

Die Sicherheitslage in Venezuela ist weiterhin angespannt. Es kommt immer wieder zu Demonstrationen, welche zum Teil eskalieren in einer Gewalttätigen Auseinandersetzung. Lassen Sie vor allem in den Städten große Vorsicht walten und befolgen Sie zu jeder Zeit die Anweisungen Ihrer örtlichen Reiseleitung.

Diebstahl (insbesondere Handtaschendiebstahl) ist in Südamerika allgemein ein Problem. Dies gilt speziell für größere Städte, bei Menschenansammlungen und nachts. Lassen Sie Ihr Gepäck nicht aus den Augen, tragen Sie keinen auffälligen Schmuck oder Uhren und behalten Sie auch Ihre Fotoausrüstung im Auge. In großen Städten kommt es vermehrt zu Überfällen in öffentlichen Verkehrsmitteln/ U-Bahnen. Generell ist es ratsam sich nach Einbruch der Dunkelheit mit dem Taxi fortzubewegen. Es kann nicht schaden zur Sicherheit eine Kopie Ihres Reisepasses getrennt vom Original mit sich zu führen

Diese Sicherheitsmaßnahmen sollen Sie bei Ihrem Reisevorhaben weder verunsichern noch Ihre Vorfreude auf die Reise beeinträchtigen. Jedoch steht das Wohl unserer Kunden für uns an erster Stelle und möchten Sie daher bestens vorbereiten.

Sprache

Die Amtssprache ist Spanisch. Außerdem werden noch indigene Sprachen regional als Umgangssprache gesprochen.

Stromversorgung

110 Volt Wechselstrom. Ein Adapter ist erforderlich. Es empfiehlt sich, einen Universal-Adapter mitzuführen. Mit Stromausfällen muss gerechnet werden. Wir empfehlen, sich im Fachhandel bezüglich der Reiseadapter beraten zu lassen.

Trinkgelder

Grundsätzlich liegt es im eigenen Ermessen, ob und wie viel Trinkgeld Sie für aufmerksamen Service geben. Ihre örtliche Reisleitungen sowie der Fahrer, Kellner, Kofferträger und Zimmermädchen freuen sich besonders bei guter Leistung über eine Anerkennung. Im Restaurant können Sie nach eigenem Ermessen Trinkgeld geben und sich an der deutschen 10 % Regel orientieren. Für die örtliche Reiseleitung sind ca. 2-3 USD pro Person und Tag üblich. Die Fahrer erhalten in der Regel ca. 1-2 USD pro Person und Tag. Für die Kofferträger in den Hotels sollten Sie ca. 1 USD pro Koffer und für die Zimmermädchen ca. 1 USD einplanen.

In vielen südamerikanischen Ländern ist es als Gruppe nicht üblich in einem Restaurant die Rechnung getrennt zu bezahlen.

Zeitunterschied

Während der deutschen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied zu Venezuela -6 ½ Stunden.

Während der deutschen Winterzeit beträgt der Zeitunterschied zu Venezuela -7 ½ Stunden.

In Deutschland ist es also immer ein wenig später als in Venezuela.

Wie kann man Sie am besten während der Tour erreichen:

Falls Sie von Deutschland aus erreicht werden müssen, so sollte dies am besten über unsere Agentur vor Ort geschehen, die genau weiß, wo die Gruppe sich gerade befindet (die Adressen finden Sie auf der Hotelliste).

Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen, Medizinischen Hinweisen oder Landesspezifischen Hinweisen finden Sie hier.

Änderungen vorbehalten.