Reise finden

Malaysia Reisen

Für dieses Reiseziel werden derzeit keine Reisen angeboten.

Länderinformationen Malaysia

+  Überblick

Offizieller Staatsname

Malaysia

Hauptstadt

Kuala Lumpur.

Geographie

Malaysia besteht aus den Bundesstaaten West-Malaysia auf der malaiischen Halbinsel zwischen dem Südchinesischen Meer und der Andamansee und dem 650 km entfernten Ost-Malaysia (Sabah und Sarawak) im Norden der Insel Borneo.

Die Landschaftsbilder Malaysias sind so vielfältig wie die Menschen, die hier leben – die Halbinsel besteht aus bewaldeten Bergketten, die sich von Nord nach Süd erstrecken, und aus tief liegenden Küstenebenen mit einer Gesamtlänge von 1900 km beiderseits der Gebirgsketten. An der Westküste herrschen Mangrovensümpfe und Schlammbänke vor, an der ungeschützten Ostküste dichter Dschungel und einsame, weiße Strände. Die westlichen Ebenen sind gelichtet und werden landwirtschaftlich genutzt. Die Küstenebenen von Sarawak bestehen aus Schwemmland, zum Teil mit Sümpfen, sowie Flüssen, die in den dschungelbewachsenen Bergen des Landesinneren entspringen. In Sabah geht der schmale Küstenstreifen unmittelbar in Dschungel und hohe Berge über. Der höchste Berg in Malaysia ist der Kinabalu mit 4094 m.

Die Inseln Penang und Pangkor und die aus 99 Inseln bestehenden Langkawi-Inseln liegen vor der Westküste; Tioman, Redang, Perhentian und Rawa unweit der Ostküste.

Staatsform

Konstitutionelle Wahlmonarchie und Parlamentarische Demokratie (im Commonwealth) seit 1963. Verfassung von 1957, Änderung der Verfassung von 1994 schränkte die Privilegien der Sultansfamilien ein, letzte Änderung 2007. Zweikammerparlament: Volksversammlung (Dewan Rakyat) mit 222 für 5 Jahre gewählten Abgeordneten und Senat (Dewan Negara) mit 70 Mitgliedern. Unabhängig seit 1957 (ehemaliges britisches Protektorat).

Staatsoberhaupt

Interim-Herrscher mit dem Titel Yang di-Pertuan Agong: Tuanku Nazrin Muizzuddin Schah ibni al-Marhum Sultan Azlan Muhibuddin Schah, seit Januar 2019.

Regierungschef

Tun Mahathir bin Mohamad, seit Mai 2018.

Netzspannung

240 V, 50 Hz. Im Allgemeinen werden dreipolige Stecker benutzt, Glühbirnen haben englische Bajonettfassungen. Ein Adapter wird empfohlen.

Sprache

Amtsprache ist Malaiisch (Bahasa Melayu). Englisch ist Verkehrs- und Bildungssprache. Außerdem werden verschiedene chinesische Dialekte, Tamilisch und andere indische Sprachen gesprochen.

Religion

Der Islam ist Staatsreligion; ferner gibt es Christen, Buddhisten, Konfuzianer und Hindus.

Ortszeit

Malaysia Time: MEZ +9

+  Vertretung

Generalkonsulat von Malaysia

+41 (0)22 710 75 00.
International Cointrin Centre, Route de Pré-Bois 20, C.P. 1834, Genève 15 Aéroport, Switzerland


Botschaft von Malaysia

+41 (0)31 350 47 00.
Jungfraustrasse 1, Bern, Switzerland
Mo-Fr 09.00-17.00.
http://mw.kln.gov.my/web/che_berne/home

Botschaft von Malaysia

+43 (0)1 505 10 42.
Floridsdorfer Hauptstraße 1-7, Florido Tower, 24. Stock, Wien, Austria
Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr. Konsularabteilung: Mo-Fr 09.00-12.00 Uhr.
http://mw.kln.gov.my/web/aut_vienna/home

Botschaft von Malaysia

+49 (0)30 885 74 90.
Klingelhöferstraße 6, Berlin, Germany
Mo-Fr 08.30-16.30 Uhr. Konsularabteilung: Mo-Fr 09.00-12.30 Uhr.
http://mw.kln.gov.my/web/deu_berlin/home

+  Einreisebetimmungen

Pass erforderlich Visum erforderlich Rückflugticket erforderlich
Deutschland Ja Nein Ja
Schweiz Ja Nein Ja
Österreich Ja Nein Ja
Andere EU-Länder Ja Nein Ja
Türkei Ja Nein Ja

Reisepassinformationen

Allgemein erforderlich. Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate bei der Ausreise gültig sein, über leere Seiten verfügen und unbeschädigt sein.

Einreise mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass oder eigener Reisepass. 

Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.

Hinweis: Allein oder mit nur einem Elternteil/Sorgeberechtigten reisende Minderjährige sollten eine Einverständniserklärung der Eltern/Sorgeberechtigten bzw. des anderen Elternteils/Sorgeberechtigten in englischer Sprache mitführen.

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Visainformationen

Allgemein erforderlich. Ausgenommen sind u.a. Staatsangehörige der folgenden, in der obigen Tabelle angegebenen Länder für touristische oder private Aufenthalte von bis zu 3 Monaten (Für die Bundesstaaten Sabah und Sarawak auf Borneo separates Visum mit einer Gültigkeit von 90 Tagen):

EU-Länder, Schweiz und Türkei.

Reisende, die ein Arbeitsverhältnis planen, benötigen eine nur schwer erhältliche Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis, die vor der Einreise bei der malaysischen Botschaft im Wohnortland beantragt werden muss.

Visakosten

Je nach Nationalität unterschiedlich.

Visagültigkeit

Die Aufenthaltsdauer wird von den Behörden bestimmt und im Besucherpass (Visit Pass) eingetragen. Verlängerungen sind möglich.

Visaarten

Einfaches Einreisevisum (für Besuche und Geschäftsreisen), mehrfaches Einreisevisum (für Geschäftsreisen), Transitvisum.

Transit

Visumfrei nur für Reisende, die innerhalb von 24 Std. weiterreisen, auf dem internationalen Flughafen Kuala Lumpur (KUL) ankommen und wieder abfliegen, nicht zwischen dem Hauptabfertigungsgebäude und Low-Cost-Carrier-Terminal wechseln und die über ein bestätigtes Rück- oder Weiterreiseticket sowie über ihren gültigen nationalen Reisepass verfügen.

Visaantrag

Zuständige konsularische Vertretung. In Österreich und in Deutschland ist nur persönliche Beantragung möglich.

(a) 1-2 Antragsformulare (kann auf www.imi.gov.my heruntergeladen werden).
(b) 1-2 aktuelle Passfotos in Farbe (3,5 x 5 cm).
(c) Reisepass, der bei der Ankunft noch mindestens 6 Monate gültig ist.
(d) Gebühr (Zahlungsmodus beim Konsulat zu erfragen).
(e) Nachweis ausreichender Geldmittel (Verdienstbescheinigung, Kontoauszüge o. Ä.).
(f) Unterkunftsnachweis mit Adressangabe. 

(g) bestätigtes Rückflugticket.

(h) ausländische Antragsteller: Kopie des noch mindestens 6 Monate gültigen Aufenthaltstitels für das Land, in dem der Visumantrag gestellt wird.

U. U. sind weitere Unterlagen notwendig.

Der postalischen Antragstellung sind ein frankierter Einschreiben-Rückumschlag und der Zahlungsbeleg über die Visumgebühren beizulegen

Bearbeitungsdauer

Je nach Nationalität verschieden.

Einreise mit Haustieren

Für Haustiere wird ein Gesundheitszeugnis verlangt, das maximal 7 Tage vor der Abreise ausgestellt worden sein darf und das bestätigt, dass innerhalb der letzten 6 Monate im Herkunftsland kein Fall von Tollwut aufgetreten ist und dass es sich nicht um ein importiertes Tier handelt.

Zusätzlich muss eine Einfuhrgenehmigung beim malaysischen Veterinäramt (Wisma Tani, Blok Podium, Lot 4G1, Presint 4, Pusat Pentadbiran Kerajaan Persekutuan, 62630 Putrajaya, Tel: (603) 88 70 20 00) beantragt werden.

Für Hunde und Katzen besteht eine Quarantänepflicht von mindestens 30 Tagen (ausgenommen sind Tiere aus Australien, Neuseeland, Großbritannien und Irland (Rep.)). Ein Platz muss im Voraus bei der Kuala Lumpur Quarantine Station reserviert werden.

 

+  Geld

Währung

1 Ringgit = 100 Sen. Währungskürzel: RM, MYR (ISO-Code). Geldscheine gibt es im Wert von 100, 50, 20, 10, 5, 2 und 1 RM. Münzen sind in den Nennbeträgen 50, 20, 10, 5 und 1 Sen im Umlauf. Viele Gedenkmünzen in verschiedenen Werten sind ebenfalls gültige Zahlungsmittel. Der Ringgit wird teilweise auch als malaiischer Dollar bezeichnet.

Geldwechsel

Die meisten Währungen können problemlos in den Touristenzentren und in größeren Hotels sowie generell bei Banken und Wechselstuben umgetauscht werden. Wechselstuben bieten hier meist die günstigsten Kurse an.

Kreditkarten

Visa und Mastercard, aber auch Diners Club und American Express werden in Hotels, Restaurants oder Einkaufszentren angenommen. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.
 

Geldautomaten

Bankkarten
Mit der Kreditkarte und Pinnummer kann an Geldautomaten Geld abgehoben werden. Die Girocard (ehemals ec-Karte) mit dem Cirrus-, Plus- oder Maestro-Symbol wird weltweit akzeptiert. Sie kann in Malaysia an Geldautomaten mit dem Cirrus-, Plus- oder Maestro-Symbol in größeren Orten genutzt werden. Zur Sicherheit sollten Reisende stets über eine alternative Geldversorgung wie zum Beispiel Bargeld verfügen. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. 

Reiseschecks

Reiseschecks sind in Deutschland und in der Schweiz nicht mehr und in Österreich kaum noch erhältlich. Reiseschecks werden in Malaysia in den größeren Städten von Banken und Wechselstuben angenommen.

Wechselkurse

  • 1.00 EUR = 4.66 MYR
  • 1.00 GBP = 5.55 MYR
  • 1.00 USD = 4.48 MYR

Devisenbestimmungen

Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist auf einen Gegenwert von 10.000 US$ beschränkt. Die Ein- und Ausfuhr von Fremdwährung muss ab einem Gegenwert von 10.000 US$ (auch Reiseschecks) deklariert werden. Dazu muss ein Travellers Declaration Form (TDF Nr.22) ausgefüllt werden, das von malaysischen Botschaften und Konsulaten, von Tourism Malaysia sowie an allen Ein- und Ausreisestellen und Flughäfen erhältlich ist. 

Öffnungszeiten der Bank

Mo-Fr 08.30-17.00 Uhr (häufig mit zeitlich variierender Mittagspause) und Sa 08.30-12.00 Uhr (Variationen möglich).

 

+  Zollfrei einkaufen

Überblick

Folgende Artikel können zollfrei nach Malaysia eingeführt werden (Personen ab 18 J., die sich mindestens 72 Std. in Malaysia aufhalten werden):

200 Zigaretten oder gemischte Tabakwaren bis zu 225 g;
1 l Spirituosen, Wein oder Likör;
3 Teile neu gekaufter Kleidung;
1 Paar neue Schuhe;
jeweils ein Exemplar batteriebetriebenes oder elektrisches Gerät für die Körperpflege;
zollpflichtige Nahrungsmittel bis zum Gesamtwert von 75 MYR;
Geschenke bis zum Gesamtwert von 400 MYR (500 MYR, wenn die Gegenstände aus Langkawi oder Labuan stammen).

Einfuhrverbot

Wertgegenstände müssen deklariert und eventuell muss eine Sicherheit hinterlegt werden (in der Regel 50% des Warenwertes, Quittung verlangen).
Die Einfuhr von Waren aus Israel, Südafrika und Haiti ist verboten, ebenso wie die Einfuhr von Falschgeld, gedrucktem anstößigen oder pornographischen Material und Abbildungen, die den Koran verunglimpfen. Auf die Einfuhr von und den Handel mit Rauschgiften steht die Todesstrafe (auch Kleinstmengen).

 

+  Gesetzliche Feiertage

Feiertage

01.01.2019 Neujahr
01.02.2019 Nationalfeiertag
01.05.2019 Tag der Arbeit
01.06.2019 Geburtstag des Königs
31.08.2019 Merdeka-Tag (Nationalfeiertag)
25.12.2019 Weihnachten

Anmerkung

(a) Fällt ein Feiertag auf einen Sonntag, wird der nachfolgende Arbeitstag zum Feiertag.

(b) Zusätzlich gibt es mehrere regionale Feiertage. Das Fremdenverkehrsamt von Malaysia erteilt nähere Auskunft.

(c) Die angegebenen Daten für islamische Feiertage sind nach dem Mondkalender berechnet und verschieben sich daher von Jahr zu Jahr.

Während des Fastenmonats Ramadan, der dem Festtag Hari Raya Puasa vorangeht, ist es Muslimen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang untersagt zu essen, zu trinken oder zu rauchen, wodurch es zu Unterbrechungen oder Abweichungen im normalen Geschäftsablauf (u. a. reduzierte Öffnungszeiten von Geschäften und Behörden) und deshalb zu Einschränkungen für Reisende kommen kann.

Viele Restaurants außerhalb der Hotels sind tagsüber geschlossen, und der Genuss von Alkohol und Zigaretten ist nur eingeschränkt möglich bzw. z. T. sogar strikt verboten, auch für nichtmuslimische Urlauber. In Hotelanlagen muss damit gerechnet werden, dass Mahlzeiten und Getränke während des Ramadan nur im Hotelrestaurant bzw. auf dem Zimmer eingenommen werden dürfen.

Reisende sollten mit erhöhter Sensibilität in religiösen Angelegenheiten sowie in Fragen der Respektierung islamischer Traditionen rechnen.

Einige Unterbrechungen können auch während des Hari Raya Puasa auftreten. Dieses Fest, ebenso wie das Hari Raya Qurban, hat keine bestimmte Zeitdauer und kann je nach Region 2-10 Tage dauern.

(d) Hindufeste werden durch örtliche astronomische Beobachtungen bestimmt, es kann daher nur der Monat angegeben werden.

 

+  Gesundheit

Übersicht

In Malaysia herrscht ein allgemein befriedigender Gesundheitsdienst mit im Ausland ausgebildeten Fachärzten. An der Westküste der malaiischen Halbinsel findet man weitgehend gute hygienische Verhältnisse vor. Westliche Arzneimittel, auch viele deutsche Präparate, sind in städtischen Gebieten erhältlich. Krankenhäuser gibt es in allen größeren Städten. In Kleinstädten und ländlichen Gegenden gibt es Ärzte und mobile Apotheken.

Die Notrufnummer ist 999.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung und einer Reiserückholversicherung wird empfohlen.

Impfungen

Erkrankung Besondere Vorsichtsmaßnahmen Gesundheitszeugnis erforderlich
###erkrankung### 2
###erkrankung### 1
###erkrankung### 3 -
###erkrankung### Ja -

Impfvorschriften können sich kurzfristig ändern. Bitte holen Sie im Zweifelsfall rechtzeitig ärztlichen Rat ein.

Hinweis

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die innerhalb von sechs Tagen nach Aufenthalt in einem von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebiet einreisen wollen und über ein Jahr alt sind. Ausgenommen sind Reisende, die den Transitraum in den Infektionsgebieten nicht verlassen haben sowie Transitpassagiere, die in Malaysia den Transitraum nicht verlassen.

[2] Eine Impfbescheinigung gegen Cholera ist keine Einreisebedingung, das Risiko einer Infektion ist jedoch nicht auszuschließen. Da die Wirksamkeit der Schutzimpfung umstritten ist, empfiehlt es sich, rechtzeitig vor Antritt der Reise ärztlichen Rat einzuholen. Landesweit besteht in verschiedenen Regionen (vor allem in Selangor, Kuala Lumpur und Klang Valley) ein erhöhtes Cholerarisiko, das vor allem die einheimische Bevölkerung betrifft. Die Infektionsgefahr bei Touristen ist sehr gering. Um sich zu schützen sollte man eine sorgfältige Trinkwasser- und Lebensmittelhygiene anwenden. Eine Impfung ist nur in seltenen Fällen zu empfehlen.

[3] Malariarisiko besteht in Sabah (Borneo) und im äußersten Hinterland. Ein geringes Ansteckungsrisiko ist in West-Malaysia und in Sarawak zu erwarten. Städte und Küstenregionen gelten als frei von Malaria. In Sabah (Borneo) tritt die gefährlichere Malariaart Plasmodium falciparum das ganze Jahr über auf. Hochgradige Chloroquin- und Sulfadoxin/Pyrimethaminresistenz wurde gemeldet.

Sonstige Risiken

Die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene (u.a. gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza) sollten vor der Reise ggf. aufgefrischt werden.

Bilharziose-Erreger kommen landesweit, vor allem in Selangor und Perak, in manchen Teichen und Flüssen vor. Das Schwimmen und Waten in Binnengewässern sollte daher vermieden werden. Gut gepflegte Schwimmbecken mit gechlortem Wasser sind unbedenklich.

Das durch tagaktive Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt zurzeit gehäuft landesweit vor. Übertragungsmonate sind vor allem März bis September, aber auch außerhalb der Regenzeiten ist ein Übertragungsrisiko gegeben. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz.

Auch Chikungunya tritt auf. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz.

Vereinzelt tritt in ländlichen Gebieten die durch Insekten verursachte Filariose auf. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz. 

Fleckfieber tritt landesweit auf. Das Fieber wird durch Kleiderläuse ausgelöst. Um sich zu schützen sollte man regelmäßige Körper- und Kleiderhygiene betreiben. Nur in seltenen Fällen sollte eine Impfung erwogen werden.

Hepatitis A, B und C kommen landesweit vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

Ein Ansteckungsrisiko für Japanische Enzephalitis besteht insbesondere in den ländlichen Gebieten von Penang, Perak, Selangor, Jahore und Sarawak.

HIV/Aids ist eine Gefahr für alle, die Infektionsrisiken eingehen: Ungeschützte Sexualkontakte, Piercings, Tätowierungen, unsaubere Spritzen oder Kanülen und Bluttransfusionen können ein erhebliches Gesundheitsrisiko bergen. 

Tollwut kommt landesweit und am häufigsten auf der malayischen Halbinsel vor. Hauptüberträger sind (streunende) Hunde, aber auch Katzen und andere Tiere. Eine Impfung wird für alle Reisenden empfohlen. Bei Bisswunden so schnell wie möglich ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Auf der Insel Tioman kommt Sarkozystose vor, diese wird durch verunreinigte Lebensmittel und den Kontakt mit Fäkalien ausgelöst. Fleisch sollte niemals roh gegessen werden.

Essen und Trinken

Wegen der Gefahr möglicher Infektionen ist auf eine sorgfältige Trinkwasser- und Nahrungsmittelhygiene zu achten. Das Leitungswasser in Kuala Lumpur ist genießbar, Abkochen wird jedoch empfohlen. Leitungs- und Brunnenwasser ist außerhalb von Kuala Lumpur nicht immer keimfrei und sollte zum Trinken, Zähneputzen und zur Eiswürfelbereitung abgekocht oder sterilisiert werden, oder es sollte abgepackt gekauft werden. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist.

Milch ist in der Regel nicht pasteurisiert und sollte abgekocht werden. Trocken- und Dosenmilch nur mit keimfreiem Wasser weiterverarbeiten. Milchprodukte aus ungekochter Milch außerhalb der Städte sollte man vermeiden. Fleisch- und Fischgerichte nur gut durchgekocht und heiß serviert essen. Der Genuss von Schweinefleisch, Salaten und Mayonnaise sollte vermieden werden. Gemüse sollte gekocht und Obst geschält werden. Auf frische Fruchtsäfte von Straßenständen sollte man besser verzichten.

Sonstige Risiken

Die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene (u.a. gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza) sollten vor der Reise ggf. aufgefrischt werden.

Bilharziose-Erreger kommen landesweit, vor allem in Selangor und Perak, in manchen Teichen und Flüssen vor. Das Schwimmen und Waten in Binnengewässern sollte daher vermieden werden. Gut gepflegte Schwimmbecken mit gechlortem Wasser sind unbedenklich.

Das durch tagaktive Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt zurzeit gehäuft landesweit vor. Übertragungsmonate sind vor allem März bis September, aber auch außerhalb der Regenzeiten ist ein Übertragungsrisiko gegeben. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz.

Auch Chikungunya tritt auf. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz.

Vereinzelt tritt in ländlichen Gebieten die durch Insekten verursachte Filariose auf. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz. 

Fleckfieber tritt landesweit auf. Das Fieber wird durch Kleiderläuse ausgelöst. Um sich zu schützen sollte man regelmäßige Körper- und Kleiderhygiene betreiben. Nur in seltenen Fällen sollte eine Impfung erwogen werden.

Hepatitis A, B und C kommen landesweit vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

Ein Ansteckungsrisiko für Japanische Enzephalitis besteht insbesondere in den ländlichen Gebieten von Penang, Perak, Selangor, Jahore und Sarawak.

HIV/Aids ist eine Gefahr für alle, die Infektionsrisiken eingehen: Ungeschützte Sexualkontakte, Piercings, Tätowierungen, unsaubere Spritzen oder Kanülen und Bluttransfusionen können ein erhebliches Gesundheitsrisiko bergen. 

Tollwut kommt landesweit und am häufigsten auf der malayischen Halbinsel vor. Hauptüberträger sind (streunende) Hunde, aber auch Katzen und andere Tiere. Eine Impfung wird für alle Reisenden empfohlen. Bei Bisswunden so schnell wie möglich ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Auf der Insel Tioman kommt Sarkozystose vor, diese wird durch verunreinigte Lebensmittel und den Kontakt mit Fäkalien ausgelöst. Fleisch sollte niemals roh gegessen werden.

Gesundheitszeugnis

Für Arbeitsaufenthalte wird ein HIV-Test in englischer Sprache verlangt. Studenten müssen sich im Land – je nach Universität – einer medizinischen Untersuchung einschließlich HIV-Test unterziehen.

 

+  Reiseverkehr International

Flugzeug

Malaysia Airlines (MH) ist die nationale Fluggesellschaft Malaysias, mit Hauptdrehkreuz in Kuala Lumpur und zahlreichen weltweiten Zielen, oft in Kooperation mit anderen Airlines.

Lufthansa (LH) fliegt in Kooperation mit Royal Jordanian (RJ) von Frankfurt/M. über Bangkok und mit Jetstar Asia Airways (3K) über Singapur nach Kuala Lumpur. Condor (DE) fliegt ab Frankfurt/M. mehrmals wöchentlich nonstop nach Kuala Lumpur.

Austrian Airlines (OS) bietet ab Wien in Kooperation mit Malaysia Airlines (MH)Royal Jordanian (RJ) und Thai Airways Intenational (TG) Flüge nach Kuala Lumpur mit Zwischenstopp in Bangkok an.

Swiss (LX) verbindet in Kooperation mit Malaysia Airlines (MH) Zürich via Bangkok mit Kuala Lumpur.

Ausreisegebühr

Die Ausreisesteuer pro abfliegenden Passagier beträgt an den internationalen Flughäfen ca. 4,21 € (20 MYR) für Flüge in Länder des Verbands Südostasiatischer Länder (ASEAN) und ca. 8,42 € (40 MYR) für Flüge in sämtliche anderen Staaten.

Bus/PKW

Auf dem Landweg ist die Halbinsel Malaysia im Norden von Südthailand aus und im Süden von Singapur aus erreichbar. Nach Sarawak ist die Einreise von Brunei und von der indonesischen Seite Borneos (Kalimantan) aus möglich.

Fernbusse: Die Busunternehmen Transtar Travel und Starmart Express bieten Verbindungen zwischen Singapur und Malaysia an. Sipitang Express verbindet Brunei mit Sarawak.

Maut: Die Autobahnen sind größtenteils mautpflichtig und werden an einigen Autobahnabschnitten direkt an der Mautstation in bar bezahlt; an anderen Abschnitten bekommt man bei der Auffahrt auf die Autobahn ein Ticket und bezahlt bei der Abfahrt die Gebühr für die zurückgelegte Strecke. Eine weitere Möglichkeit ist der Erwerb einer Plakette, die an der Windschutzscheibe angebracht wird.

Mautpflichtig sind außerdem die Penang Brücke und die Sultan Abdul Halim Mu’adzam Brücke zwischen dem Festland und der Insel Penang.

Unterlagen: Zusätzlich zum nationalen Führerschein ist der Internationale Führerschein erforderlich.

Bahn

Die Bahngesellschaft der Malaiischen Staaten (KTMB) bietet regelmäßige Direktverbindungen zwischen Singapur und Thailand via Kuala Lumpur und Butterworth.

Mit dem Luxuszug Eastern and Oriental Express kann man eine 41-stündige Rundreise von Singapur über Kuala Lumpur nach Bangkok und zurück nach Singapur unternehmen.

Schiff

Internationale Häfen sind Port Penang (Georgetown), Port Klang (Kuala Lumpur), Northport und Westports (für Kuala Lumpur) sowie in Ost-Malaysia (Sabah und Sarawak) Kota Kinabalu, Lahad Datu, Sandakan, Rejang, Tawau, die Labuan-Insel und Kuching.

 

+  Reiseverkehr National

Flugzeug

Malaysia Airlines (MH) fliegt auf der malaysischen Halbinsel mehrere Flughäfen an sowie in Ost-Malaysia Sabah und Sarawak. Außerdem bedienen Air Asia (AK), Berjaya Air (J8) und Sabah Air verschiedene Ziele im Inland.

Firefly (FY) und Malindo Air (OD) verbinden Kuala Lumpur über den ehemaligen internationalen Flughafen Sultan Abdul Aziz Shah mit inländischen Zielen.

Bus/PKW

Das Straßennetz Malaysias umfasst ca. 55.000 km und wird ständig weiter ausgebaut. Die größte Fernstraße der Halbinsel führt an der Westküste entlang zur Grenze nach Thailand. Sabah und Sarawak besitzen gute Straßenverbindungen zwischen den größeren Küstenstädten.

Maut: Autobahnen sind in Malaysia größtenteils mautpflichtig. Die Bezahlung der Maut erfolgt an einigen Autobahnabschnitten direkt an der Mautstation in bar; an anderen Abschnitten bekommt man bei der Auffahrt auf die Autobahn ein Ticket und bezahlt bei der Abfahrt die Gebühr für die zurückgelegte Strecke. Eine weitere Möglichkeit ist der Erwerb einer Plakette, die an der Windschutzscheibe angebracht wird.

Mautpflichtig sind außerdem die Penang Brücke und die Sultan Abdul Halim Mu’adzam Brücke zwischen dem Festland und der Insel Penang.

Tankstellen: In städtischen Gebieten gibt es ausreichend Tankstellen, im ländlichen Raum dagegen weniger. Reisende sollten daher sich bietende Tankmöglichkeiten nutzen.

Stadtverkehr

Kuala Lumpurs öffentlicher Nahverkehr umfasst Busse, verschiedene Bahnlinien (ober- und unterirdisch), Taxis und Trischaws (Rikschas). Das Busnetz wird hauptsächlich von RapidKL betrieben; einige weitere Linien von Metrobus und Triton.

Bahn-Linien sind u.a. die Monorail-Linie, die Kuala Lumpur mit Titiwangsa und den wichtigen Städten des Goldenen Dreiecks verbindet, die Kelana Jaya-Linie, die zwischen Kelana Jaya und Gombak verkehrt sowie die Ampang LRT-Linie, die in Sentul Timur startet und zwei Endziele besitzt: Sri Petaling und Ampang.

Die staatliche Eisenbahngesellschaft KTMB bietet zusätzlich ein Netz von Nahverkehrszügen, sogenannte Kommuter, die die Stadt mit den Vororten verbinden.

Bei der Nutzung von Taxis und Trischaws (Rikschas), die preiswerte Verkehrsmittel für kurze Strecken sind, sollte der Fahrpreis vorab vereinbart werden.

Bahn

Die Bahngesellschaft der Malaiischen Staaten (KTMB) betreibt den Bahnverkehr des Landes. Es gibt zwei Hauptbahnstrecken. Die verkehrsreichste Bahnstrecke verläuft entlang der Westküste Malaysias von Pedang Besar nach Johor Bharu; die zweite, östlich davon gelegene, von  Tumpat nach Gemas, wo sie auf die Westküstenlinie trifft. Bahnverbindungen gibt es auch zu den wichtigsten Seehäfen Penang und Padang Besar an der Westküste.

Ost-Malaysia (Sabah und Borneo) besitzt nur eine Bahnlinie, die North Borneo Railway, die auch als Dschungelbahn bekannt ist. Die North Borneo Railway ist die Hauptverbindung zum Taman Negara National Park; sie beginnt in Kota Inabulu (Sabah), verläuft an der Küste entlang und zieht sich durch ein tiefes Dschungeltal nach Papar.

In Sarawak gibt es keinen Bahnverkehr.

 

+  Wirtschaftsprofil

Umgangsformen

Anzüge oder Safarianzüge sind angemessene Bekleidung für Geschäftstermine. Die meisten Malaysier sind Muslime, und die religiösen Sitten und Gebräuche sollten respektiert werden. Pünktlichkeit wird erwartet, und es ist üblich, Verabredungen im Voraus zu treffen und Visitenkarten zu benutzen.

Öffnungszeiten

Geschäftszeiten: Im Allgemeinen Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr mit Mittagspause zwischen 12.00 und 14.00 Uhr, Sa 09.00-13.00 Uhr. Behörden Mo-Fr 08.30-16.30 Uhr.

Kontaktadressen

Malaysian-German Chamber of Commerce and Industry (MGCC)
Suite 47.01, Level 47 Bangunan AM Finance 8 Jalan Yap Kwan Seng 50450 Kuala Lumpur Malaysia
Postanschrift: P.O. Box 11683, MY-50754 Kuala Lumpur
Tel: (03) 20 78 35 61.
Internet: www.mgcc.com.my

Malaysian International Chamber of Commerce and Industry (MICCI)
C-8-8, 8th Floor, Block C, Plaza Mont‘ Kiara, 2 Jalan Kiara, MY-50480 Kuala Lumpur
Tel: (03) 62 01 77 08.
Internet: www.micci.com/

National Chamber of Commerce and Industry of Malaysia (NCCIM)
37 Jalan Kia Peng, MY-50450 Kuala Lumpur
Tel: (03) 21 41 96 00.
Internet: www.nccim.org.my

Malaysian Industrial Development Authority (MIDA)
Level 3A, Block 4, Plaza Sentral, Jalan Stesen Sentral 5, MY-50470 Kuala Lumpur
Tel: (03) 22 67 36 33.
Internet: www.mida.gov.my

 

+  Land & Leute

Essen & Trinken

Die moderne malaysische Küche ist kulinarisch beeinflusst von der europäischen, chinesischen und indischen Kochkunst. Die traditionelle Küche ähnelt zwar der thailändischen und indonesischen Küche, doch hat sie auch ihre eigenen einzigartigen Spezialitäten, für die vor allem exotische Gewürze, Chilischoten, Ingwer, Zitronengras, Kokosmilch und Erdnüsse verwendet werden.

Die Mamak-Kochkunst, welche durch tamilische Muslime nach Malaysia kam, sollte man unbedingt probieren. Traditionell kann man Mamak-Gerichte an Straßenständen kaufen, die es überall im Land gibt. Westliches Essen ist bei jungen Malaysiern beliebt, und thailändisches sowie koreanisches Essen wird in den meisten größeren Ortschaften angeboten.

Das Angebot der chinesischen Restaurants ist reichhaltig, einschl. Peking-, Hakka-, Szechuan- und kantonesischer Küche. Sehr beliebt ist die indische Küche mit Currygerichten. Die indonesische Küche verbindet die Verwendung getrockneter Meeresfrüchte und scharf gewürzter Gemüse mit der japanischen Methode des Dämpfens, um den bestmöglichen Geschmack zu erzielen. Japanische Gerichte wie Siakaiu Beef (am Tisch gegrilltes Rindfleisch), Tempura (in Teig frittiertes Gemüse oder Meeresfrüchte) und Sashimi (hauchdünner, roher Fisch mit Salat) sind besonders beliebt.

Sitten & Gebräuche

Allgemeines: Malaysias Bevölkerung setzt sich aus einer Mischung ganz unterschiedlicher Kulturen zusammen, die ohne große Schwierigkeiten miteinander leben. In einigen Moscheen ist der Besuch von Nicht-Muslimen unerwünscht, man sollte daher vor dem Betreten stets nachfragen. 

Umgangsformen: Die gängigen Höflichkeitsformen sollten beachtet werden. Malaysier grüßen mit dem islamischen »Friede sei mit dir«, Männer werden als Encik (Enschik) angesprochen, unverheiratete Frauen als Cik (Sche ausgesprochen) und Ehefrauen als Puan. Chinesen und Inder grüßen meistens europäisch. Die linke Hand gilt als unrein und wird nicht zum Essen oder Grüßen verwendet. Die Gastfreundschaft ist immer herzlich, großzügig und ungezwungen. Besucher sollten dem malaysischen Beispiel folgen und vor allem für religiöse Bräuche Respekt zeigen, z. B. die Schuhe an der Tür ausziehen, angemessene Kleidung tragen und fremden Kindern nicht über den Kopf streichen. Küsse und der Austausch von Zärtlichkeit in der Öffentlichkeit sind verpönt; vor allem gleichgeschlechtliche Paare sollten sich mit öffentlichen Liebesbekundungen zurückhalten. 

Kleidung: Kleidung darf ungezwungen sein, aber nicht zu knapp. Schulter und Knie sollten bedeckt sein. Es empfiehlt sich, ein paar lange Hosen und langärmelige Oberteile im Gepäck zu haben, da es in klimatisierten Räumen mitunter sehr kühl sein kann. Badebekleidung gehört an den Strand. Nacktheit in der Öffentlichkeit ist per Gesetz verboten, dazu gehört bereits das Sonnenbad ohne Bikinioberteil.

Rauchen: In den Städten versucht die Regierung seit einiger Zeit, das Rauchen einzudämmen. Auf Rauchen in öffentlichen Gebäuden wie Kinos, Theatern, klimatisierten Restaurants, Tankstellen, Einkaufszentren und Büchereien sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln wird eine hohe Geldbuße erhoben. 

Hinweis: Auf jedwede Drogen sollte unbedingt verzichtet werden, da allein schon der Besitz mit der Todesstrafe geahndet werden kann.

Trinkgeld: In Restaurants und in Hotels ist Trinkgeld in Form einer Servicegebühr bereits in der Rechnung enthalten. Aus diesem Grund wird dort kein Trinkgeld erwartet, jedoch gerne gesehen. Im Taxi rundet man die Fahrtkosten auf.

Einkaufen

Malaysia bietet ein erstklassiges Einkaufserlebnis mit futuristischen Einkaufszentren, einzigartigen kulturellen Geschäften und lebhaften Straßenmärkten. Handeln ist auf den Märkten erlaubt. Läden und Kaufhäuser legen die Preise fest, bieten jedoch von Juli bis September und November bis Januar besondere Angebote im Rahmen von saisonalen Schlussverkäufen an. Elektronikartikel, Kosmetika und Parfüms sind in ganz Malaysia zollfrei erhältlich, und zu den beliebtesten Souvenirs gehören Batikstoffe und -kleidung, Silber- und Zinnwaren, Brokat, Kunsthandwerk (besonders geflochtene Artikel und Holzschnitzereien) und Antiquitäten. 

Kuala Lumpur ist das beliebteste Ausflugsziel für einen Einkaufsbummel und kann sich in Sachen Mode und Elektronikartikeln mit Singapur und Hongkong messen. Das Einkaufszentrum Suria KLCC (Internet: www.suriaklcc.com.my) am Fuße der Petronas Towers beherbergt eine große Auswahl an führenden internationalen Handelsmarken. Die Sleek Starhill Gallery und das Einkaufszentrum Lot 10 bieten glamourösere Marken, während der Berjaya Times Square, eines der größten Einkaufszentren der Welt, über den größten Indoor-Vergnügungspark Asiens verfügt. Im Einkaufszentrum Sungei Wang findet man neben Modeartikeln vor allem IT-Produkte wie Software, DVDs, und Hardware. Auf dem Jalan Petaling-Straßenmarkt im chinesischen Viertel gibt es günstige Souvenirs, und auf dem Central Market (Internet: centralmarket.com.my) findet man qualitativ hochwertige Handwerkskunst. Die Mid Valley Megamall (Internet: www.midvalley.com.my) in Seputeh etwas außerhalb von Kuala Lumpur bietet über 430 Geschäfte, Restaurants, Cafés, mehrere große Supermärkte (darunter auch einen Carrefour) sowie eine Vielzahl an Unterhaltungsangeboten.

Nachtleben

In Kuala Lumpur hat das lebendigste Nachtleben des Landes zu bieten – hier gibt es zahlreiche Bars, Nachtklubs und Diskotheken, von denen die meisten zu den großen Hotels gehören. Das abwechslungsreichste Angebot findet man in der Gegend um Jalan Bukit Bintang, Asian Heritage Row, CapSquare, Starhill Gallery, Bangsar, Sri Hartamas und dem Einkaufszentrum Curve in Mutiara Damansara. Nachtklubs haben in der Regel mittwochs bis sonntags bis 05.00 oder 06.00 Uhr geöffnet: Die meisten Klubs erheben statt Eintritt eine Cover Charge, welche das erste Getränk beinhaltet; manchmal gibt es vor 20.00 Uhr zwei Getränke zum Preis von einem.

Außerhalb der großen Städte findet das Nachtleben vor allem auf den Nachtmärkten statt, wo Einheimische bis spät in die Nacht hinein essen, trinken und sich unterhalten. Die meisten Nachtmärkte öffnen allabendlich um 16.00 Uhr. Zu den bekanntesten Nachtmärkten gehören die Märkte in Kuala Lumpur sowie der Nachtmarkt im chinesischen Viertel von Penang.

In den meisten größeren Städten gibt es Kinos, in denen malaysische, chinesische und indische Filme gezeigt werden. Die Filme werden häufig mit englischen Untertiteln gezeigt, manchmal werden auch englische Filme angeboten, vor allem amerikanische Blockbuster. 

Die Nationale Lotterie und das einzige Kasino in Genting Highlands (Internet: www.rwgenting.com). sind von der Regierung zugelassen, Touristen sollten sonst nirgendwo an Glücksspielen teilnehmen. Im Kasino wird Abendkleidung gern gesehen, das Mindestalter ist 21 Jahre.

 

+  Klima

B