Reise suchen Reise finden

Guatemala Reisen

Für dieses Reiseziel werden derzeit keine Reisen angeboten.

Reiseinformationen

Einreise

Für deutsche Staatsangehörige ist mit Reisepass ein visafreier Aufenthalt in Guatemala bis zu insgesamt 90 Tagen möglich. Sie benötigen lediglich einen Reisepass, der noch min. 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültig ist, sowie ein Rückreiseticket. Die Aufenthaltserlaubnis wird kostenfrei bei der Einreise erteilt. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass der Reisepass mit einem Einreisestempel versehen wird.

Fotografieren:

Wie in Europa ist auch in Guatemala das Fotografieren nicht überall erlaubt. Achten Sie daher bitte auf die Beschilderung in Museen und anderen öffentlichen Einrichtungen oder erkundigen Sie sich bei Ihrem Reiseleiter – oftmals muss man nur das Blitzlicht abschalten. Bitte verzichten Sie beim Fotografieren und Filmen auf ein Stativ – zur Benutzung muss oftmals vor Ort eine kostspielige Genehmigung eingeholt werden. Dies gilt insbesondere für archäologische Zonen, da hier zudem der Beweis geführt werden muss, dass die Stativ-Aufnahmen nicht gewerblich genutzt werden, was eine gesonderte Genehmigung im Vorfeld bedingen würde. Wenn Sie bei Bootstouren fotografieren möchten, sollten Sie Ihre Kamera spritzwassergeschützt aufbewahren – eine einfache Plastiktüte reicht  oftmals schon aus.

Fotografieren Sie einheimische Frauen und Männer nicht ohne deren vorherige Zustimmung. Teilweise gelten Fotos als böses Omen – insbesondere bei Menschen aus präkolumbischen Kulturen. Große Objektive wirken manchmal fast wie Waffen. Haben Sie bitte Respekt vor einheimischen Ritualen und Tempeln. Auch sollten Sie sich in die Lage der Fotografierten versetzen und entscheiden, ob es Ihnen an deren Stelle Recht wäre, fotografiert zu werden.

Geld

Die Währung in Guatemala ist der Guatemaltekische Quetzal (GTQ), der 100 Centavos entspricht. Aktuell (März 2015) bekommen Sie für 1 Euro ca. 8,67 Quetzal. Kreditkarten werden von größeren Hotels und zahlreichen Geschäften akzeptiert. Reiseschecks werden v.a. in kleineren Orten nur in US-Dollar eingelöst.

Wir empfehlen, dass Sie bereits vor Ihrer Abfahrt eine begrenzte Summe US-Dollars einkaufen (ausreichend für die ersten Reisetage, schätzungsweise USD 50,00 pro Person und Tag), deren Akzeptanz in Guatemala weiterhin sehr hoch ist. 1-Dollar-Scheine werden sehr gerne als Trinkgeld genommen. Euros oder andere Währungseinheiten lassen sich außerhalb von Guatemala Stadt oftmals nur schwer wechseln. Der Wechselkurs für den Kauf von Quetzal ist vor Ort in Guatemala deutlich besser als in Europa. US-Dollars lassen sich in Guatemala problemlos in Wechselstuben und Banken umtauschen, kleinere Beträge werden auch in Hotels zum Umtausch akzeptiert. Banken bieten oft einen schlechteren Wechselkurs oder haben bei Ankunft durch die eng begrenzten Öffnungszeiten bereits geschlossen. Guatemaltekische Banken und Wechselstuben akzeptieren nur selten den Eintausch von Reisechecks – oft wird die Annahme komplett verweigert. Wir empfehlen stattdessen die Verwendung Ihrer EC- oder Kreditkarten als Zahlungsmittel und für Barabhebungen. Für Barabhebungen brauchen Sie neben der Original-Karte auch deren Geheimnummer. Insbesondere bei Zusatzkosten in Hotels sind Kreditkarten neben der Barzahlung oft das einzig akzeptierte Zahlungsmittel.

Geographie

Guatemala hat vier Nachbarländer. Im Norden und Nordwesten grenzt das Land an Mexiko, im Nordosten an Belize. Südlich von Guatemala befinden sich El Salvador am Pazifik und Honduras am Karibischen Meer. Die bei weitem längste Grenze teilt sich Guatemala mit Mexiko (knapp 1000 km). Die Grenzen mit den anderen drei Ländern sind nur je zwischen 200 km und 300 km lang.

Klima

Der nordöstliche Teil von Guatemala ist eher flach, mit tropischem Regenwald bedeckt und regenreich. Ebenso ist es an der Pazifikküste ganzjährig tropisch warm und feucht. Das Zentrum von Guatemala zwischen Pazifik und Karibik ist bergig. In den Bergen gibt es eine Regenzeit die etwa von Mai bis Oktober andauert. In den höheren Lagen ist es deutlich kühler als an der Küste. Der flache und fruchtbare Küstenstreifen am Pazifik hat durchgehend feuchttropisches Klima, die größten Regenmengen mit bis zu 5000 Millimetern im Jahr gehen allerdings an der Karibikküste sowie über dem Petén im Norden nieder. Prägende Luftströmung und wichtigste Regenquelle ist der Nordostpassat. Das Hochland ist von sehr unterschiedlichen Klimazonen geprägt. Wegen seiner Lage zwischen 1.300 und 1.800 Metern über dem Meer herrscht fast das ganze Jahr über ein mildes Klima. In höheren Lagen kann die Lufttemperatur vor allem im Januar und Februar stark sinken. An beiden Küsten sowie im Petén erreicht die mittlere Jahrestemperatur mit 26 Grad Celsius den Höchstwert. Im westlichen Altiplano werden mit knapp unter 15 Grad die niedrigsten Durchschnittstemperaturen erreicht.

Medizinische Hinweise

In Guatemala-Stadt ist die Krankenversorgung gut. Größere Hotels haben einen hauseigenen Arzt. Im Landesinneren ist die medizinische Versorgung unzulänglich. Falls Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, sollten Sie diese vorsorglich von zuhause mitnehmen, denn es kann nicht garantiert werden, dass Sie dieselben Medikamente ohne weiteres vor Ort erhalten. Es empfiehlt sich, eine kleine Reiseapotheke mit z. B. Kopfschmerztabletten, Kohletabletten und Heftpflaster mit zu führen. Die übliche Körperhygiene und ein wenig Zurückhaltung beim Essen sind angeraten. Sie sollten Eiswürfel, Fruchtsäfte, Salate, ungeschälte Früchte, einheimische Milchprodukte, Schweinefleisch und Speisen auf Märkten, wegen der Durchfallgefahr meiden. Vorsicht ist geboten bei Leitungswasser. Wasser ist am Besten in Form von Mineralwasser oder abgekocht zu trinken. Wasserflaschen sind überall in Supermärkten oder an Straßenständen erhältlich.

Es sind keine besonderen Impfungen vorgeschrieben. Für Mittel- und Südamerika empfiehlt der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes weiterhin einen Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie und Hepatitis A. Als Malariafrei gelten alle Städte des Landes, in vereinzelten ländlichen Regionen besteht ganzjährig ein minimales bis geringes Risiko einer Infektion.

In der Region wird aktuell eine deutliche Zunahme von durch Mücken übertragbaren Zika-Virus-Infektionen beobachtet. Eine Impfung, eine Chemoprophylaxe oder eine spezifische Therapie stehen absehbar nicht zur Verfügung. Das Auswärtige Amt empfiehlt daher Schwangeren und Frauen, die schwanger werden wollen, von vermeidbaren Reisen in Zika-Virus-Ausbruchsgebiete abzusehen.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung und Reiserückholversicherung wird generell empfohlen.

 Sicherheit

Diebstahl (insbesondere Handtaschendiebstahl) ist in Guatemala allgemein ein Problem. Dies gilt speziell für größere Städte, bei Menschenansammlungen und nachts. Beachten Sie bitte unbedingt die Anweisungen der örtlichen Reiseleitungen. Lassen Sie Ihr Gepäck nicht aus den Augen, tragen Sie keinen auffälligen Schmuck oder Uhren und behalten Sie auch Ihre Fotoausrüstungen im Auge. Bewahren Sie Ihre Wertsachen an sicheren Plätzen auf und führen zur Sicherheit Kopien der wichtigen Dokumente mit. Kopien der Reisedokumente und Kontaktdaten von Familie oder Freunden in Deutschland können zur Sicherheit an die Deutsche Botschaft Guatemala (Fax: +502  23652270, E-Mail: info@guat.auswaertiges-amt.de) gesandt werden. Ratsam ist es, stets einen kleineren Geldbetrag in einer getrennten Geldbörse mit sich zu führen.

Öffnungszeiten:

Es gibt keine offiziellen Ladenschlusszeiten. Die meisten Geschäfte öffnen Mo – Fr von 09 – 19:00 Uhr und Sa. Von 09 – 13:00 Uhr. Einige Läden schließen über Mittag. Supermärkte in Guatemala-Stadt und Antigua sowie die meisten Geschäfte in Tourismuszentren haben auch sonntags geöffnet. Banken öffnen Mo – Fr von 09 – 18:00 Uhr. Die Post ist Mo – Fr von 08:30 – 17:30 Uhr geöffnet. Behördengänge sollten so früh am Tag wie möglich erledigt werden. Beamte trifft man Mo – Fr von 08 – 16 Uhr an. Viele Museen haben montags geschlossen.

 Stromversorgung

Elektrische Geräte werden mit 110/120 Volt Wechselstrom betrieben. Es sind Flachstecker wie in den USA üblich. Sie benötigen deshalb einen Adapter, den Sie im Fachhandel erhalten. Am besten ist ein Universalstecker geeignet.

Taxi:

Für Taxifahrten in der Stadt wird empfohlen, die gelben Taxis (Taxi amarillo) zu nutzen. Die Fahrten sollten immer vorbestellt werden da Taxis sind nicht immer ausreichend vorhanden sind. Im Vergleich zu Guatemalas Nachbarländern sind sie etwas teurer. Auch wenn es mehrere Taxiunternehmen gibt, sollte man aus Sicherheitsgründen nur lizenzierte Taxis nehmen, die an der Lizenznummer an den Seitentüren sowie am „A“ als ersten Buchstaben im Nummernschild erkennbar sind.

Telefonverbindung:

von Deutschland 00502 – Ortsnetz ohne 0 – Teilnehmer

nach Deutschland 0049 – Ortsnetz ohne 0 – Teilnehmer

nach Österreich 0043 – Ortsnetz ohne 0 – Teilnehmer

in die Schweiz 0041 – Ortsnetz ohne 0 – Teilnehmer

Von der Nutzung eines mitgebrachten Mobiltelefons ist im Normalfall abzusehen, da die Gebühren für das Telefonieren, SMS schreiben/empfangen und Surfen im Internet sehr hoch ausfallen können. Mobiltelefone können vor Ort gemietet werden.

 Trinkgelder

Ein Trinkgeld in Höhe von 10 bis 15% des Rechnungsbetrages ist üblich, sofern Sie mit dem Service zufrieden waren. Taxifahrer erhalten kein Trinkgeld, sofern sie nicht eine zusätzliche Leistung erbringen. Mit 2 bis 3 Quetzal sind kleine Gefälligkeiten normalerweise ausreichend abgegolten. Fahrer und Reiseleitung freuen sich auch über eine Anerkennung (i.d.R. ca. 1 USD pro Tag für den Fahrer und 2 USD pro Tag für die Reiseleitung). Die Fahrer verdienen oft nur sehr wenig und sind auf Trinkgelder angewiesen. Viele Einheimische freuen sich sehr über 1-Dollar Scheine als Trinkgeld.

Wie kann man Sie am besten während der Tour erreichen?

Falls Sie von Deutschland aus erreicht werden müssen, so sollte dies am besten über unsere Agentur vor Ort geschehen, die genau weiß, wo die Gruppe sich gerade befindet.

Zeitunterschied

Für Guatemala gilt die amerikanische „Central Standard Time“, die 7 Stunden hinter der mitteleuropäischen Zeit (MEZ) liegt.

Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen, Medizinischen Hinweisen oder Landesspezifischen Hinweisen finden Sie hier.

Änderungen vorbehalten.