Reise finden

Kolumbien Reisen

Reisen sortieren nach:
Zurücksetzen
Kolumbien - Cocora Vogel

Panama - Kolumbien "Kaffee, Karibik und Kolonialstädte"

  • Termine und Preise auf Anfrage 
  • Bus- und Flugrundreise ab Panama City bis Bogota
  • Panama City – eine Stadt voller Vielfalt und Geschichte
  • Fahrt durch den legendären Panamakanal
  • Bogotá – koloniale Geschichte und moderne Weltmetropole
  • Hochland von Villa de Leyva und Salzkathedrale
  • Kolumbiens Kaffeedreieck mit Besuch einer Hacienda
  • Die Perle der Karibik – Cartagena de Indias
Termine: Februar 2021 - Dezember 2021
20 Tage | ab 3.595 €
Bogota - Kathedrale

Kolumbien "Höhepunkte Kolumbiens"

  • Termine und Preise auf Anfrage 
  • Bus- und Flugrundreise ab/bis Bogotá
  • Bogotá – koloniale Geschichte und moderne Weltmetropole
  • Hochland von Villa de Leyva und Muisca-Indianer
  • Kolumbiens Kaffeedreieck mit Besuch einer Hacienda
  • Santa Marta und der atemberaubende Tayrona Nationalpark
  • Kolonialstadt an der Karibikküste – Cartagena de Indias
Termine: Februar 2021 - Dezember 2021
12 Tage | ab 2.295 €
18629,20576
20576,18629
20576,18629

Länderinformationen Kolumbien

+  Überblick

Offizieller Staatsname

Republik Kolumbien.

Hauptstadt

Santafé de Bogotá.

Geographie

Kolumbien liegt an der Nordspitze von Südamerika. Es grenzt im Norden an das Karibische Meer, im Nordwesten an Panama, im Westen an den Pazifischen Ozean, im Südwesten an Ecuador und Peru, im Nordosten an Venezuela und im Südosten an Brasilien. Die Anden durchziehen in drei Bergketten das Land von Süden nach Norden und fallen schließlich zu den Ebenen an der karibischen Küste ab. An der südlichen Pazifikküste befinden sich ausgedehnte sumpfige Ebenen, die zu einer relativ niedrigen, zerklüfteten Bergkette ansteigen. Östlich dieser Bergkette erstrecken sich im Südwesten Küstenebenen von der Hafenstadt Buenaventura an der Pazifikküste bis zum Karibischen Meer. Im Osten werden diese Ebenen von den Hängen der westlichen Kordilleren begrenzt, die zusammen mit den mittleren Kordilleren von der karibischen Ebene im Norden bis nach Ecuador verlaufen. Die beiden Bergketten werden durch ein Tal getrennt, das im Süden bis zu einer Höhe von 2500 m mit vulkanischer Asche gefüllt ist. Weiter nördlich liegt das fruchtbare Cauca-Tal, das sich bis nach Cartago hinzieht, wo es sich zu einer Schlucht verengt, die sich zwischen den Kordilleren bis zur karibischen Ebene hinzieht. Die östlichen Kordilleren, die längste Bergkette, steigen nördlich der Grenze zu Ecuador an und verlaufen erst nördlich und dann nordöstlich zur venezolanischen Grenze. Die flachen Grassteppen im Osten sowie der Dschungel und die riesigen Regenwälder des Amazonas bedecken über die Hälfte des Landes. 480 km nordwestlich vor der kolumbianischen Küste liegen zwei kleine Inseln, San Andrés und Providencia, die seit 1822 zu Kolumbien gehören. Kolumbien verfügt über fünf Biosphärenreservate.

Staatsform

Präsidialrepublik seit 1886. Verfassung von 1991. Zweikammerparlament (Congreso): Repräsentantenhaus mit 166 Mitgliedern und Senat mit 102 Mitgliedern. Davon je 2 Sitze für die indianischen Ureinwohner. Unabhängig seit 1810 (ehemalige spanische Kolonie).

Staatsoberhaupt

Iván Duque Márquez, seit August 2018.

Regierungschef

Iván Duque Márquez, seit August 2018.

Netzspannung

110 V, 60 Hz. Zweipolige und teilweise dreipolige Flachstecker. Adapter notwendig.

Sprache

Amtssprache ist Spanisch. Daneben werden Chibcha, Quechua und andere Indio-Sprachen sowie teilweise von Geschäftsleuten auch Englisch gesprochen.

Religion

Katholiken (95%); protestantische und jüdische Minderheiten.

Ortszeit

Colombia Time: MEZ -6

+  Vertretung

Botschaft der Republik Kolumbien

+41 (31) 350 14 00. Konsularabteilung: +41 (31) 350 14 05.
Zieglerstrasse 29, Bern, Switzerland
Mo-Fr 08.30-13.00 und 14.30-18.00 Uhr.
http://suiza.embajada.gov.co

Botschaft der Republik Kolumbien

+43 (1) 405 42 49. Konsularabteilung: +43 (1) 405 42 49-18.
Stadiongasse 6-8, Tür 15, Wien, Austria
Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr. Konsularabteilung: 09.00-13.00 Uhr.
http://viena.consulado.gov.co

Botschaft der Republik Kolumbien

+49 (30) 26 39 61-10.
Taubenstr. 23, Berlin, Germany
Mo-Fr 09.00-17.30 Uhr.
http://alemania.embajada.gov.co/de

+  Einreisebetimmungen

Pass erforderlich Visum erforderlich Rückflugticket erforderlich
Türkei Ja Nein/1 Ja
Andere EU-Länder Ja 1 Ja
Schweiz Ja Nein/1 Ja
Österreich Ja Nein/1 Ja
Deutschland Ja Nein/1 Ja

Reisepassinformationen

Allgemein erforderlich, muss bei der Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Einreise mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass mit Lichtbild oder eigener Reisepass.

Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.

Achtung: Allein reisende Minderjährige (unter 18 Jahren), die (auch) die kolumbianische Staatsangehörigkeit haben, müssen eine beglaubigte Einverständniserklärung der Eltern/Sorgeberechtigten in spanischer Sprache mit sich führen. Bei Reisen mit nur einem Elternteil/Sorgeberechtigen sollte eine solche Erklärung des anderen Elternteils/Sorgeberechtigten vorliegen.

Kolumbianische Minderjährige (unter 18 Jahren) oder ausländische Minderjährige mit Wohnsitz in Kolumbien, die aus Kolumbien ausreisen, benötigen eine notariell beglaubigte Zustimmung beider Eltern/Sorgeberechtigten, wenn sie alleine reisen, und die notariell beglaubigte Zustimmung des fehlenden Elternteils/Sorgeberechtigten, wenn sie mit einem Elternteil/Sorgeberechtigten reisen.

Empfehlenswert ist bei Reisen mit Minderjährigen eine vorherige Rücksprache mit der Botschaft bezüglich der Ausreisevorschriften. Die Verwandtschaft mit dem minderjährigen Kind muss z.B. mit einer Geburtsurkunde des Kindes nachgewiesen werden. 

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Visainformationen

Allgemein erforderlich, ausgenommen sind u.a. Staatsbürger der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder für einen touristischen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen (es zählt das Datum des Einreisestempels der Einwanderungsbehörde „Migració Colombia“. Eine kostenpflichtige Verlängerung um weitere 90 Tage ist möglich. Maximaler Aufenthalt pro Kalenderjahr 180 Tage.:

EU-Länder, Schweiz und Türkei.

[1] Für Geschäftsreisen, Arbeits- und Studienaufenthalte besteht generelle Visumpflicht für Staatsangehörige aller Länder. Sofern eine Reise nicht ausschließlich touristischen Zwecken dient (z.B. Geschäftsreise mit Besprechungsterminen), sollte vor Abreise mit der zuständigen konsularischen Vertretung geklärt werden, ob ein Visum nötig ist.

Visakosten

Unterschiedlich, je nach Nationalität und Visumart. Auskunft erteilen die konsularischen Vertretungen.

Visagültigkeit

Arbeitsvisa richten sich nach der Länge des Arbeitsvertrages, Geschäftsvisa und alle übrigen Visa je nach Vereinbarung, generell werden sie für max. 2 Jahre ausgestellt, Verlängerungen sind jedoch vor Ort möglich.

Visaarten

Geschäfts-, Journalisten-, Studenten- und Arbeitsvisa sowie Visa für Aufenthalte für medizinische Behandlung und andere Sonderzwecke.

Visaantrag

Persönlich beim Konsulat oder Konsularabteilung der Botschaft.

Unterschiedlich, abhängig von der Visumart und Länge des Aufenthalts. I. d. R.:
(a) 1 Antragsformular (diese müssen online ausgefüllt werden).
(b) 2 aktuelle Passfotos.
(c) Reisepass, der bei der Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig ist und mind. 2 freie Seiten enthält sowie Kopien der Seite mit den persönlichen Daten sowie aller Seiten, die kolumbianische Visa bzw. Ein-/Ausreisestempel enthalten.

Je nach Reisezweck und -dauer sind weitere Unterlagen erforderlich.

Übersetzung der oben genannten Dokumente ins Spanische von einem vereidigten Übersetzer, der in dem jeweiligen Konsulat registriert ist, sowie Beglaubigung durch Apostille.

Bearbeitungsdauer

Je nach Visum 6-8 Wochen. Telefonische Terminabsprache zur Visumerteilung ist erwünscht.

Temporärer Wohnsitz

Einzelheiten vom zuständigen Konsulat bzw. die Konsularabteilung der Botschaft.

 

+  Geld

Währung

1 Kolumbianischer Peso = 100 Centavos. Währungskürzel: $, COP (ISO-Code). Banknoten sind im Wert von 50.000, 20.000, 10.000, 5.000, 2.000 und 1.000 Pesos im Umlauf. Münzen im Wert von 1000 (wird aktuell nicht mehr geprägt), 500, 200 und 100 Pesos. Die 20- und 10-Pesos-Münzen sind noch im Umlauf, werden aber nicht mehr geprägt.

Achtung: In Kolumbien sind viele falsche US$-Geldscheine im Umlauf.

Geldwechsel

Der Wechselkurs ist i. Allg. an der karibischen Küste günstiger als in Bogotá, Medellín oder Cali. Am gebräuchlichsten sind US-Dollar, die man in Hotels, Banken, Geschäften, Reisebüros und Wechselstuben (Öffnungszeiten der Wechselstuben: Mo-Fr von 09.00-16.00 Uhr, Sa von 09.00-12.00 Uhr) umtauschen kann; überall wird eine Gebühr berechnet. Jedoch tauschen nicht alle Banken Dollar, und normalerweise gibt es für den Tausch von Fremdwährungen zeitliche Beschränkungen. Es können auch Euro umgetauscht werden. Es ist verboten, bei nicht anerkannten Händlern Geld zu wechseln.

Kreditkarten

Die meisten Hotels, Restaurants und Geschäfte akzeptieren internationale Kreditkarten, besonders Mastercard und Visa. American Express und Diners Club werden nur an den exklusivsten Orten akzeptiert. An einigen Geldautomaten kann mit Kreditkarte Bargeld abgehoben werden, manche Automaten sind sehr veraltet und behalten die Karte ein. Eine Ersatzkarte wird bei Reisen empfohlen. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

Geldautomaten

Bankkarten
Mit der Kreditkarte und Pinnummer kann an Geldautomaten Geld abgehoben werden. Die Girocard (ehemals ec-Karte) mit dem Cirrus-, Plus- oder Maestro-Symbol wird weltweit akzeptiert. Sie kann an Geldautomaten mit dem Cirrus-, Plus- oder Maestro-Symbol genutzt werden. Zur Sicherheit sollten Reisende stets über eine alternative Geldversorgung wie zum Beispiel Bargeld verfügen. Geldautomaten sind in touristischen Gegenden und größeren Städten zu finden. Sie sollten nur in belebter Umgebung und möglichst in Begleitung und genutzt werden. Vor der Nutzung sollte kontrolliert werden, ob der Geldautomat manipuliert wurde. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren.

Reiseschecks

Reiseschecks werden in Kolumbien in der Regel nicht akzeptiert. 

Wechselkurse

  • 1.00 EUR = 3125.63 COP
  • 1.00 GBP = 3727.90 COP
  • 1.00 USD = 3010.40 COP

Devisenbestimmungen

Unbeschränkte Ein- und Ausfuhr der Landes- und von Fremdwährungen; Deklarationspflicht ab einem Gegenwert von 10.000 US$, Deklarationsempfehlung auch bei kleineren Beträgen. Ausfuhr der Landeswährung und von Fremdwährungen ist auf den bei der Einreise deklarierten Betrag beschränkt, darf aber den Gegenwert von 10.000 US$ nicht überschreiten.

Öffnungszeiten der Bank

Mo-Fr 09.00-15.00 Uhr. Einige Banken bieten auch verlängerte Öffnungszeiten, einschließlich nachts und am Wochenende an. Am letzten Tag eines jeden Monats endet die Öffnungszeit um 12.00 Uhr. In der Karwoche und zum Jahreswechsel gibt es Beschränkungen. In der Mittagszeit sind die Banken oft gut besucht. Jedoch wird empfohlen, sich trotz längerer Wartezeit, die belebteren Tageszeiten zu Abhebungszwecken auszusuchen.

 

+  Zollfrei einkaufen

Überblick

Folgende Artikel dürfen zollfrei nach Kolumbien eingeführt werden (Personen ab 18 J.):

200 Zigaretten und 50 Zigarren und 250 g Tabak;
2 Flaschen alkoholische Getränke;
Parfüm und Eau de Toilette für den persönlichen Gebrauch (nur Frauen).

Geschenke bis zu einem Gegenwert von 1500 US$.

Einfuhrverbot

Pflanzen jeglicher Art und deren Erzeugnisse.

 

+  Gesetzliche Feiertage

Feiertage

01.01.2019 Neujahr
06.01.2019 Epiphaniasfest
25.03.2019 Josefstag
18.04.2019 Gründonnerstag
19.04.2019 Karfreitag
01.05.2019 Tag der Arbeit
30.05.2019 Christi Himmelfahrt
20.06.2019 Fronleichnam
20.07.2019 Unabhängigkeitstag
15.08.2019 Mariä Himmelfahrt
01.11.2019 Allerheiligen
11.11.2019 Unabhängigkeitstag der Stadt Cartagena
08.12.2019 Mariä Empfängnis
25.12.2019 Weihnachten

Anmerkung

[*] Wenn diese Feiertage auf einen Wochentag fallen, werden sie generell am darauf folgenden Montag begangen.

 

+  Gesundheit

Übersicht

Die medizinische Versorgung im Lande ist, soweit es sich um die größeren Städte handelt, mit der in Europa zu vergleichen. Sie ist auf dem Lande jedoch vielfach technisch, apparativ und/ oder hygienisch problematisch.

Besucher Bogotás sollten einige Tage zur Akklimatisierung einplanen, die Höhenlage kann Schwindelgefühl und Schwächeanfälle auslösen. Alkoholkonsum sollte gering gehalten werden.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung sowie einer Reiserückholversicherung wird dringend empfohlen.

Impfungen

Erkrankung Besondere Vorsichtsmaßnahmen Gesundheitszeugnis erforderlich
###erkrankung### 4 -
###erkrankung### 3 -
###erkrankung### 2
###erkrankung### 1

Impfvorschriften können sich kurzfristig ändern. Bitte holen Sie im Zweifelsfall rechtzeitig ärztlichen Rat ein.

Hinweis

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die innerhalb von 15 Tagen nach Aufenthalt in den von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebiete einreisen wollen und über ein Jahr alt sind. Ausgenommen sind Transitreisende, die in Kolumbien den Flughafen nicht verlassen. 
Eine Schutzimpfung gegen Gelbfieber wird Reisenden empfohlen, die die folgenden Departamentos unterhalb von 2300 m besuchen: Amazonas, Antioquia, Arauca, Atlántico, Bolivar, Boyacá, Caldas, Caquetá, Casanare, Cauca, Cesar, Córdoba, Cundinamarca, Guainía, Guaviare, Huila, Magdalena, Meta, Norte de Santander, Putumayo, Quindio, Riasaralda, San Andrés, Providencia, Santander, Sucre, Tolima, Vaupés und Vichada sowie Cauca, Nariño und Valle de Cauca, dem zentralen und südlichen Choco Department und den Städten von Barranquilla, Cali, Cartagena und Medellín sowie die Städte von Acandí, Juradó, Riosucio und Unguía im Department Choco, den Städten von Albania, Barrancas, Dibulla, Distracción, El Molino, Fonseca, Hatonuevo, La Jagua del Pilar, Maicao, Manaure, Riohacha, San Juan del Cesar, Urumita und Villanueva im La Guajira Department.

[2] Eine Impfbescheinigung gegen Cholera ist für die Einreise nach Kolumbien nicht erforderlich, das Risiko einer Infektion ist jedoch nicht auszuschließen. Da die Wirksamkeit der Schutzimpfung umstritten ist, empfiehlt es sich, rechtzeitig vor Reiseantritt ärztlichen Rat einzuholen.

[3] Typhus kommt vor, Poliomyelitis nicht. Eine Typhusimpfung wird bei Rucksackreisen und Langzeitaufenthalten empfohlen.

[4] Geringes Malariarisiko besteht ganzjährig unter 1.600 m Höhe im ganzen Land. Vorherrschend ist die weniger gefährliche Malariaform Plasmodium vivax (60%). Die gefährlichere Malariaform Plasmodium falciparum soll sowohl chloroquin- als auch sulfadoxin-pyrimethamin-resistent sein.

Sonstige Risiken

Die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene (u.a. gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza) sollten vor der Reise ggf. aufgefrischt werden.

Chikungunya kommt vor. Ein Impfschutz ist nicht möglich. Als Vorsorgemaßnahme wird ein möglichst effizienter Schutz gegen Insektenstiche empfohlen.

Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt landesweit und besonders in Tolima, sowie entlang der Atlantikküste, im Magdalena- und Caucaflusstal, Putumayo und den Cordillera Oriental-Ausläufern vor. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz. 

Fleckfieber kommt vor allem in Slums im kühlen Hochland vor. Das Fieber wird durch Kleiderläuse ausgelöst. Um sich zu schützen, sollte man regelmäßige Körper- und Kleiderhygiene betreiben. Nur in seltenen Fällen sollte eine Impfung erwogen werden.

Hepatitis A und Hepatitis B kommen vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen. 

HIV/Aids ist eine Gefahr für alle, die Infektionsrisiken eingehen: Sexualkontakte, unsaubere Spritzen oder Kanülen und Bluttransfusionen können ein erhebliches Gesundheitsrisiko bergen.

Keuchhusten (Pertussis) kommt in vielen Regionen endemisch vor. Reisende sollten ihren Impfschutz bzw. eine mögliche Immunität durch eine schon erfolgte Erkrankung überprüfen.

Leishmaniose kommt landesweit vor. Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel.

Tollwut kommt vor. Überträger sind u.a. streunende Hunde, Katzen, Waldtiere und Fledermäuse. Für Rucksackreisende, Kinder, berufliche Risikogruppen und bei längeren Aufenthalten wird eine Impfung empfohlen. Bei Bisswunden so schnell wie möglich ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Das Zika-Virus wird durch Stechmücken auf den Menschen übertragen und Infektionen in den Regionen haben zugenommen. Zu den Symptomen gehören u.a. Fieber, Gelenkschmerzen und eine Bindehautentzündung. Häufig bleibt die Infektion unbemerkt oder verläuft nur mit milden Symptomen. Bisher
dokumentierte, vereinzelte Todesfälle standen überwiegend mit anderen Vorerkrankungen in Zusammenhang. Das Auswärtige Amt rät Schwangeren von nicht zwingend notwendigen Reisen in Gebiete mit aktuellen Zika-Ausbrüchen
ab, weil das Virus im Verdacht steht, bei Ungeborenen Mikrozephalie zu verursachen.
Es existiert weder eine Impfung noch eine medikamentöse Prophylaxe.
Eine konsequente Einhaltung persönlicher Mückenschutzmaßnahmen wird empfohlen.

Essen und Trinken

Wegen der Gefahr möglicher Infektionen ist auf eine sorgfältige Trinkwasser- und Nahrungsmittelhygiene zu achten. Wasser sollte generell vor dem Trinken, Zähneputzen und vor der Eiswürfelbereitung entweder abgekocht oder anderweitig sterilisiert werden oder abgepackt gekauft werden. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist.

Milch ist in der Regel nicht pasteurisiert und sollte ebenfalls abgekocht werden. Trocken- und Dosenmilch nur mit keimfreiem Wasser weiterverarbeiten. Milchprodukte aus ungekochter Milch am besten vermeiden. Fleisch- und Fischgerichte nur gut durchgekocht und heiß serviert essen. Der Genuss von Schweinefleisch, rohen Salaten und Mayonnaise sollte vermieden werden. Gemüse sollte gekocht und Obst geschält werden. 

Sonstige Risiken

Die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene (u.a. gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza) sollten vor der Reise ggf. aufgefrischt werden.

Chikungunya kommt vor. Ein Impfschutz ist nicht möglich. Als Vorsorgemaßnahme wird ein möglichst effizienter Schutz gegen Insektenstiche empfohlen.

Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt landesweit und besonders in Tolima, sowie entlang der Atlantikküste, im Magdalena- und Caucaflusstal, Putumayo und den Cordillera Oriental-Ausläufern vor. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz. 

Fleckfieber kommt vor allem in Slums im kühlen Hochland vor. Das Fieber wird durch Kleiderläuse ausgelöst. Um sich zu schützen, sollte man regelmäßige Körper- und Kleiderhygiene betreiben. Nur in seltenen Fällen sollte eine Impfung erwogen werden.

Hepatitis A und Hepatitis B kommen vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen. 

HIV/Aids ist eine Gefahr für alle, die Infektionsrisiken eingehen: Sexualkontakte, unsaubere Spritzen oder Kanülen und Bluttransfusionen können ein erhebliches Gesundheitsrisiko bergen.

Keuchhusten (Pertussis) kommt in vielen Regionen endemisch vor. Reisende sollten ihren Impfschutz bzw. eine mögliche Immunität durch eine schon erfolgte Erkrankung überprüfen.

Leishmaniose kommt landesweit vor. Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel.

Tollwut kommt vor. Überträger sind u.a. streunende Hunde, Katzen, Waldtiere und Fledermäuse. Für Rucksackreisende, Kinder, berufliche Risikogruppen und bei längeren Aufenthalten wird eine Impfung empfohlen. Bei Bisswunden so schnell wie möglich ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Das Zika-Virus wird durch Stechmücken auf den Menschen übertragen und Infektionen in den Regionen haben zugenommen. Zu den Symptomen gehören u.a. Fieber, Gelenkschmerzen und eine Bindehautentzündung. Häufig bleibt die Infektion unbemerkt oder verläuft nur mit milden Symptomen. Bisher
dokumentierte, vereinzelte Todesfälle standen überwiegend mit anderen Vorerkrankungen in Zusammenhang. Das Auswärtige Amt rät Schwangeren von nicht zwingend notwendigen Reisen in Gebiete mit aktuellen Zika-Ausbrüchen
ab, weil das Virus im Verdacht steht, bei Ungeborenen Mikrozephalie zu verursachen.
Es existiert weder eine Impfung noch eine medikamentöse Prophylaxe.
Eine konsequente Einhaltung persönlicher Mückenschutzmaßnahmen wird empfohlen.

Gesundheitszeugnis

Obwohl eine Masernimpfung offiziell keine Einreisebedingung ist, müssen Reisende damit rechnen, dass sie beim Grenzübertritt doch gefordert wird.

Ausländer, die eine Genehmigung zum Dauer- oder Langzeitaufenthalt beantragen, benötigen ein Certificado de Salud sowie einen negativen HIV-Test in spanischer Sprache. Mitgebrachte Bescheinigungen werden in der Regel anerkannt.

 

+  Reiseverkehr International

Flugzeug

Avianca (AV), Kolumbiens nationale Fluggesellschaft, bietet Nonstop-Flüge von Frankfurt/M. und München nach Bogotá an.

Lufthansa (LH) verbindet Frankfurt/M. ebenfalls nonstop mit Bogotá, Iberia (IB) mit Zwischenstopp in Madrid.

Swiss (LX) fliegt in Kooperation mit Avianca (AV) ab Zürich via Barcelona nach Bogotá; Air France (AF) mit Zwischenstopp in Paris.

Austrian Airlines (OS) bietet Flugverbindungen nach Bogotá ab Wien via Frankfurt/M. in Kooperation mit Lufthansa (LH) sowie via München in Kooperation mit Avianca (AV) an.

Air Europa (UX) und Iberia (IB) fliegen ab Madrid nonstop nach Medellin.

Ausreisegebühr

Die Gebühren sind im Flugpreis enthalten. Für alle Reisenden, deren Aufenthalt über 2 Monate hinausgeht, beträgt die Ausreisesteuer 19 US$, die bar bezahlt werden muss.

Bus/PKW

Die Einreise mit dem Pkw ist von Ecuador zwischen Tulcan und Ipiales möglich. Von Venezuela nach Ecuador gibt es einen Grenzübergang bei Maicao. Es wird dringend empfohlen, in Kolumbien nur tagsüber und nicht über Land zu reisen. Reisende sollten sich jedoch bei ihrer Botschaft über die Straßensicherheit informieren.

Fernbus: 
Ormeño bietet Busverbindungen von Venezuela, Ecuador und Peru nach Kolumbien an.

Maut: Die Hauptstrecken und oft auch Nebenstrecken sind mautpflichtig; die Bezahlung erfolgt an Mautstationen.

Unterlagen: Der nationale Führerschein ist zwar ausreichend; in der Praxis ist jedoch die zusätzliche Mitnahme des Internationalen Führerscheins empfehlenswert.

Bahn

In Kolumbien gibt es keine internationalen Bahnverbindungen.

Schiff

Kolumbiens Haupthäfen sind Cartagena, Baranquilla, Santa Marta und Turnaco. Buenaventura ist der Haupthafen an der Pazifikküste. Leticia ist der Hafen am oberen Amazonas, von wo aus man Brasilien oder Peru erreichen kann.

Auf Frachtschiffen können Passagiere ab Barranquilla, Cartagena und Buenaventura nach Venezuela, Panama oder Ecuador reisen.

 

+  Reiseverkehr National

Flugzeug

Der innerkolumbianische Flugverkehr wird u.a. von LAN Colombia (4C), Avianca (AV)Satena (9N) und Viva Air (FC) durchgeführt. Die Flugverbindungen zwischen den Städten und zur Karibikküste sind ausgezeichnet. Auch Hubschrauber können gemietet werden.

Von den größeren kolumbianischen Städten aus werden auch die San-Andrés- und Providencia-Inseln angeflogen.

Bus/PKW

Das kolumbianische Straßennetz hat eine Länge von ca. 113.000 Kilometern; ca. 26.000 Kilometer davon sind asphaltiert.

Santa Marta und Bogotá sind durch eine Schnellstraße mit Barranquilla und Cartagena verbunden. Von Cartagena aus führen Straßen zu vielen größeren kolumbianischen Städten. Auf der Halbinsel Guajira im Nordosten Kolumbiens sind die Straßen außer in der Regenzeit im Allgemeinen gut befahrbar. Die Küstenstädte und andere Städte im Landesinneren sind durch Schnellstraßen mit der Hauptstadt verbunden.

Maut: An Haupt- und oft auch Nebenstrecken ist Maut zu entrichten. Die Bezahlung erfolgt an Mautstationen.

Tankstellen sind in der Regel ausreichend vorhanden. Dennoch wird empfohlen frühzeitig zu tanken.

Stadtverkehr

Im Stadtgebiet von Bogotá verkehren Oberleitungsbusse und Busse, die von TransMilenio betrieben werden, Minibusse und eine ZahnradbahnSammeltaxis (Buseta oder Colectivo) verbinden Bogotá mit umliegenden Städten und dem Flughafen.

Bogotás reguläre gelbe Taxis sind mit der Aufschrift "servicio publico" gekennzeichnet. Reisende sollten aus Sicherheitsgründen keine anderen nutzen und Taxis möglichst telefonisch bestellen. Die gelben Taxis sind alle mit einem Taxameter ausgestattet. Die Fahrer sprechen kaum englisch. Türen sollten während der Fahrt von innen verriegelt und die Fenster nicht zu weit geöffnet werden.

Bahn

Es gibt nur wenige Passagierzüge. Die Hauptstrecke verläuft zwischen Bogotá und Santa Marta an der karibischen Küste, östlich von Barranquilla. Aufgrund der großen Entfernungen empfiehlt es sich, das Flugzeug zu benutzen.

Der Turistren ist ein historischer Zug mit Dampflok, der Touristen von Bogotá nach Zipaquirá und Cajicá befördert.

 

+  Wirtschaftsprofil

Umgangsformen

In Geschäftskreisen wird viel Englisch gesprochen; das kolumbianische Außenministerium bietet einen amtlichen Übersetzerdienst, daneben stehen auch private Dolmetscherdienste zur Verfügung. Der günstigste Zeitraum für Geschäftsreisen ist zwischen März und November.

Öffnungszeiten

Geschäftszeiten: Mo-Fr 09.00-12.00 und 14.00-18.00 Uhr.

Kontaktadressen

Handelsabteilung der Botschaft von Kolumbien
Kurfürstenstraße 84, D-10787 Berlin
Tel: (030) 263 96 10.

Lateinamerikanische Handelskammer in der Schweiz
c/o DPS Communications, Gessnerallee 28 CH-8001 Zürich
Tel: (01) 699 54 47.
Internet: www.latcam.ch

CONFECAMARAS (Industrie- und Handelskammer)
Apdo. Aéreo 29750, Carrera 13, No. 27-47, Of. 502, Santa Fe de Bogotá
Tel: (1) 288 12 00.
Internet: www.confecamaras.org.co

Proexport Colombia
Ed. Centro de Comercio Internacional, Calle 28, No. 13A-15, Piso 37, Santa Fe de Bogotá
Tel: (1) 341 20 66.
Internet: www.coltrade.org

 

+  Land & Leute

Essen & Trinken

Die heimische Küche ist abwechslungsreich und schmackhaft, mit einem Hauch von spanischem Einfluss. Die hiesigen Restaurants sind günstig und bieten eine fröhliche Atmosphäre, hier kann man am kolumbianischen Leben teilhaben. Wer Geld sparen und dennoch in den Genuss des typisch kolumbianischen Geschmacks kommen möchte, sollte das Menú del Día (Tagesmenü) probieren; meistens werden relativ einfache Gerichte serviert: Suppe, Reis, ein Stück Fleisch oder Fisch und ein oder zwei Arepa (Maispfannkuchen). Die internationale Küche in den Nobelrestaurants der großen Städte, wie z.B. in der Zona Rosa in Boggotá, entspricht einem exzellenten Standard. Küstenstädte wie Cartagena produzieren ausgezeichnete Meeresfrüchte (Mariscos), und es lohnt der Besuch eines Top-End-Restaurants, um diese zu probieren. 

Sitten & Gebräuche

Allgemeines: Kolumbianer sind sehr gesellig, hilfsbereit und gastfreundlich. Witze und Anmerkungen über Drogen, Guerilla und die Mafia hören sie jedoch gar nicht gerne. Gerne hören Kolumbianer Geschichten aus dem Heimatland des Besuchers.

Umgangsformen: Die üblichen Höflichkeitsregeln sollten beachtet werden. Bei Einladungen in Privathäuser ist ein kleines Gastgeschenk angemessen, von übertriebenen Geschenken oder gar Geldspenden sollte man jedoch absehen. Es ist üblich, Gästen einen schwarzen, stark gesüßten tinto (Kaffee) anzubieten. Mit Kritik und negativen Bemerkungen sollte man sich zurückhalten, im Zweifel ist ein eher zurückhaltendes Auftreten angemessen. Geduld und Gelassenheit helfen in den meisten Fällen weiter. 

Bekleidung: Gepflegte Alltagskleidung ist in den meisten Fällen angebracht, für besondere gesellschaftliche Anlässe sowie in exklusiven Restaurants sollte man sich jedoch angemessen kleiden. Camouflage-Kleidung sollte vermieden werden, um nicht mit Guerilleros oder Soldaten verwechselt zu werden. Badebekleidung gehört an den Strand. 

Fotografieren: Militärische Anlagen und Flughäfen dürfen nicht fotografiert werden, Gleiches gilt für die Polizei. Personen sollten gefragt werden, bevor man sie fotografiert. Einige indigene Bevölkerungsgruppen lassen sich aus religiösen Gründen nicht fotografieren. Zu seiner eigenen Sicherheit sollte man darauf achten, eine teure Kamera nicht jedem zu präsentieren.

Rauchen: Rauchen ist fast überall erlaubt. Ausgewiesene Nichtraucherzonen sollten beachtet werden. Viele Hotels bieten Raucher- und Nichtraucherzimmer an.

Sicherheit: Zwar hat sich Sicherheitslage in Kolumbien kontinuierlich verbessert, dennoch sollten Besucher beachten, dass in vielen größeren kolumbianischen Städten die Straßenkriminalität sehr hoch ist, vor allem nachts. 

Einkaufen

Beliebte Mitbringsel sind Goldschmuck, Antiquitäten,  Kunstgewerbe-, Baumwoll-, Woll- und Lederartikel, vor allem Wolldecken, Ruanas und Reisetaschen. Kolumbien produziert erstklassige Edelsteine, und die Smaragde gehören zu den perfektesten in der ganzen Welt. Fälschungen sind jedoch häufig. Vor dem Kauf von Edelsteinen sollte man sich daher seriöse Verkäufer empfehlen lassen und ein solides Grundwissen aneignen.

In Bogotá gibt es zahlreiche große Einkaufszentren sowie einige Einkaufsstraßen. In der Zona Rosa gibt es Designermode und hochwertige Juweliergeschäfte, während man in La Candelaria unabhängige, einzigartige Geschäfte vorfindet.

In Cali werden im Parque Artesanía authentische Kunsthandwerksgegenstände sowie Waren aus dem ganzen Land angeboten, die sich perfekt als Souvenir eignen. Auch in Cali gibt es ultra-moderne Einkaufszentren, wie z.B. das Chipichape, in denen die üblichen Produkte wie Kleidung und Schuhe zu ähnlichen Preisen wie in Europa angeboten werden. In den Einkaufszentren gibt es Bars und Restaurants, in denen man sich am Abend vergnügen kann, sowie große Food-Courts, in denen nordamerikanisches und kolumbianisches Fast Food angeboten werden.

Kolumbianischer Kaffee ist im ganzen Land erhältlich, nicht nur in der Zona Cafetera; allerdings sollte man beachten, dass die Verpackung bei der Zollabfertigung eventuell geöffnet wird. 

Nachtleben

Die heißblütigen Kolumbianer sind bekannt für ihr pulsierendes Nachtleben mit geschäftigen Restaurants, zahlreichen Partys und Nachtklubs, in denen die Tänzer ihre Hüften zu Salsa-, Cumbia- und Merengue-Rythmen schwingen. Am meisten los ist Donnerstag, Freitag und Samstagnacht.

Das wohl abwechslungsreichste Nachtleben findet man in Bogotá: Das Colon-Theater bietet Ballett-, Oper- und Theateraufführungen sowie Musikdarbietungen, während es in der Zona Rosa etliche verschiedene Themen-Bars gibt: Eine Bier-Bar, eine irische Bar und unzählige kolumbianische Bars locken mit ihren Happy Hours. In der Gegend gibt es außerdem viele Clubs, die häufig eine Eintrittsgebühr verlangen. Die Media Torta in Bogotá bietet Sonntagnachmittags und an Feiertagen Musik, Spiele und Volkstänze.

Cali ist der perfekte Ort um die Nacht in Salsa-Clubs zu verbringen, die voll sind mit herausgeputzten jungen Menschen und alle ein beneidenswertes Talent zu Tanzen an den Tag legen. Medellín bietet eine fantastische Auswahl an Bars und Clubs. In den meisten großen Städten gibt es Hotels der Luxusklasse, in denen es exzellente Bars gibt, die allerdings meist auch recht teuer sind. In Cartagena  gibt es in der befestigten Altstadt kleinere Bars, in denen gute Rum-Cocktails serviert werden und in denen eine entspannte Salsa-Atmosphäre herrscht. 

In kleineren Städten findet man eher heimische Bars und eine deutlich entspanntere Atmosphäre, auch wenn die Auswahl der Getränke sich meist auf Bier und Rum beschränkt. Kolumbien verfügt über ein gut ausgebautes Angebot an Herbergen, von denen viele eine eigene Bar haben in der man andere Reisende treffen kann.

Kolumbiens Tourismusindustrie entwickelt sich zusehends, und abenteuerlustige junge Auswanderer eröffnen Bars, Restaurants und Cafés. Diese Lokale sind gut für einen Besuch zur Happy Hour und ein wenig Heimat, oft gibt es auch ein kostenloses W-LAN.

 

+  Klima

Beste Reisezeit

Das Klima ist von der Höhenlage abhängig: Tropisch unterhalb von 1000 m, gemäßigtes Klima zwischen 1000 und 2000 m und kühles Klima oberhalb von 2000 m.

Sehr warmes, tropisches Klima an der Küste und im Norden (Durchschnittstemperatur 22°-30°C). Regenzeit von Mai bis November. Im Hochland ist es kühler, in den Bergen in 2400-3200 m Höhe kalt.

In Bogotá herrscht gemäßigtes Klima und damit ganzjährig frühlingshaftes Wetter, nachts kann es kalt werden.

 

+  Urlaubsorte & Ausflüge